Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Video: So rasteten die Junggesellen aus

Zwischenstopp in Schönefeld Video: So rasteten die Junggesellen aus

Am Freitag ist auf dem Flughafen in Berlin-Schönefeld ein Flugzeug mit randalierenden Briten zwischengelandet. Das Ziel der Gruppe war eigentlich Bratislava, wo sie Junggesellenabschied feiern wollten. Ein Video zeigt jetzt, wie die Briten an Bord pöbelten und prügelten und sie sich nicht einmal von einer jungen Mutter aufhalten ließen.

Voriger Artikel
Drei Unfälle mit Tieren
Nächster Artikel
Hitler-Gruß im Zug gezeigt

Hier eskaliert der Junggesellenabschied.

Quelle: Screenshot

Schönefeld. Dass ein Flugzeug wegen randalierender Fluggäste zwischenlandet und die rabiaten Passagiere rauswirft, kommt eher selten vor. Am Freitagabend hat das eine 12-köpfige Gruppe junger Briten geschafft. Auf einem Ryanair-Flug nach Bratislava, wo sie einen Junggesellenabschied feiern wollten, benahmen sie sich derart daneben, dass der Pilot in Berlin-Schönefeld zwischenlandete. Sechs, unter ihnen auch der Bräutigam, mussten in Schönefeld beiben. Jetzt zeigt ein Video die Rangeleien der Briten. Sie haben sich nicht einmal von einer jungen Frau mit Kind stoppen lassen.

Das Video ist der britischen Boulevardzeitung "The Sun" zugespielt worden, die es zuerst auf ihrer Homepage veröffentlicht hatte.

Stimmung wird zunehmend aggressiver - junge Mutter kann  nicht schlichten

In dem rund zwei Minuten langen Clip sieht man einen jungen Mann, der immer wieder auf einen anderen Mann einredet. Offenbar geht es um eine Frau. Die Stimmung wird zunehmend aggressiver. Der junge Mann redet immer intensiver auf seinen Kumpel ein. Ein anderer versucht ihn zurückzuhalten. Der Streit geht weiter. Auch als eine junge Frau mit ihrem Baby die Männer bittet, ein wenig ruhiger zu sein, passiert nichts.

Von der Ryanair-Crew ist lange nichts zu sehen

Im Gegenteil. Wenig später rastet der Mann aus, geht zu seinem Kumpel, beleidigt ihn, deutet eine Kopfnuss an. Der Angesprochene reagiert zunächst nicht, gibt seinem Gegenüber dann aber eine Ohrfeige. Daraufhin entwickelt sich eine kurze Prügelei, die ein anderer Mann aus der Junggesellen-Truppe entschärfen kann.

Von der Ryanair-Crew ist bis hier nichts zu sehen. Erst jetzt mischt sich ein Flugbegleiter ein. Er kümmert sich aber nicht um die Schläger sondern um den filmenden Passagier, untersagt ihm das Filmen und legt seine Hand auf die Kamera. Hier endet das Video.

Engländer müssen mit hohen Geldstrafen rechnen

Für die prügelnden Engländer endet der Abend ziemlich unerfreulich. Das Flugzeug fliegt nicht nach Bratislava. Es landet in Schönefeld. Auf die Feierwütigen kommen nun wegen Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz Geldstrafen von bis zu 25.000 Euro zu. Laut Zeugen sollen sie bereits vor dem Abflug am Flughafen in London-Luton kräftig getrunken haben. Trotzdem sind sie an Bord gelassen worden.

Das passierte nach der Zwischenladung

Sechs der aggressiven Briten mussten in Schönefeld aussteigen. Der Rest der zwölfköpfigen Gruppe und die übrigen Passagiere flogen weiter nach Bratislava, wo die Maschine rund 90 Minuten später als geplant landete.

MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?