Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Vier Bootsmotoren und Zubehör gestohlen

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 18. Oktober Vier Bootsmotoren und Zubehör gestohlen

An einem Bootsanleger in der Wernsdorfer Straße in Niederlehme waren in der Nacht zu Montag Diebe unterwegs. Ihre Beute: vier Außenbordmotoren und weiteres Bootszubehör. Der Schaden ist erheblich, beläuft sich auf 18 000 Euro.

Voriger Artikel
Betrunken auf Tour durch Stahnsdorf
Nächster Artikel
Planenschlitzer stehlen hunderte Winterreifen



Quelle: dpa

Niederlehme: Bootsmotoren gestohlen.  

In der Nacht zu Montag entwendeten Unbekannte vier Außenbordmotoren und weiteres Bootszubehör von einem Bootsanleger in der Wernsdorfer Straße in Niederlehme. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren, die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Der Gesamtschaden wurde zunächst auf rund 18 000 Euro geschätzt.

+++

Alt Großziethen: Betrunken und ohne Führerschein

Kurz nach Mitternacht am Dienstag kontrollierten Polizeibeamte in Alt Großziethen einen Ford. Der 47-jährige Fahrer äußerte gegenüber den Beamten, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem roch er nach Alkohol, ein Test ergab einen Wert von 0,97 Promille. Als die Fahrzeugdaten überprüft wurden, war klar, dass das Auto nicht entsprechend versichert war. Die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

+++

Schönefeld: Zwei Busse stoßen zusammen

Am Flughafen in Schönefeld kam es am Dienstag um kurz nach Mitternacht zu einem Zusammenstoß zweier Busse. Ein Fahrgast wurde dabei leicht verletzt, konnte jedoch eigenständig einen Arzt aufsuchen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 2000 Euro.

+++

Lübben: Pkw kollidiert mit Radlerin

Am Montagnachmittag kam es in der Hartmannsdorfer Straße/Ecke Berliner Chaussee in Lübben zu einem Verkehrsunfall. Beim Abbiegen hatte der Fahrer eines Pkw eine Radfahrerin übersehen und diese mit seinem Wagen touchiert. Die 14-Jährige stürzte in der Folge und musste mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

+++

Kolberg: Zwei Fälle von Fahrerflucht

Gleich zwei Fälle von Unfallflucht wurden der Polizei am Montagnachmittag angezeigt. So musste ein Pkw-Besitzer in Kolberg feststellen, dass ein Unbekannter gegen seinen in der Friedensstraße geparkten Wagen gestoßen und anschließend geflüchtet war. Der Schaden wurde auf rund 1500 Euro geschätzt. In der August-Bebel-Straße in Wernsdorf fuhr darüber hinaus ein Unbekannter mit einem Auto gegen einen Grundstückszaun und verschwand. In diesem Fall entstand ein Schaden von circa 800 Euro.

+++

Krausnick: Gestohlener Autoanhänger gefunden

Ein Förster fand am Montagnachmittag im Wald bei Krausnick einen Autoanhänger und hat die Polizei verständigt. Die Beamten stellten bei der Überprüfung fest, dass er eine Woche zuvor als gestohlen gemeldet wurde. Der rechtmäßige Eigentümer konnte ihn wieder in Empfang nehmen.

+++

Zeuthen: Einbruchsversuch scheitert

In der Nacht zum Dienstag versuchten Unbekannte, in ein Einfamilienhaus in der Zeuthener Korsopromenade einzubrechen. Sie wollten sich über ein Fenster Zutritt verschaffen, was ihnen nicht gelang. Der entstandene Schaden wurde mit 500 Euro beziffert.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?