Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Vier Verletzte bei Unfall

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 17. Mai Vier Verletzte bei Unfall

Ein polnischer Pkw verunglückte am Sonntagmorgen auf der A13 nahe der Anschlussstelle Ragow und überschlug sich. Alle vier Insassen wurde bei dem Unfall verletzt. Später stellte sich heraus, dass die Frau sowie die drei Männer alkoholisiert waren. Gegen den Fahrer wird ermittelt.

Voriger Artikel
Frau bei Handgemenge verletzt
Nächster Artikel
Unbekannte Dieben brechen in Bäckerei ein



Quelle: dpa

Ragow: Auto überschlägt sich.  

Auf der A13 nahe der Anschlussstelle Ragow überschlug sich am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr ein polnischer Pkw und kam rechts neben der Fahrbahn zum Liegen. Eine Zeugin beobachtete, wie sich vier verletzte Personen aus dem Fahrzeug befreiten und zu Fuß von der Unfallstelle entfernten. Polizisten konnten die vier Verletzten aufgreifen. Rettungssanitäter transportierten die drei Männer und eine Frau im Alter von 31, 37, 40 und 41 Jahren zur Behandlung in Krankenhäuser. Wie sich herausstellte, waren alle Fahrzeuginsassen alkoholisiert. Dem 37-jährigen Fahrer wurden Blutproben entnommen, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

+++

Schönefeld: 30 000 Euro Schaden nach Ausweichmanöver

Ein Volvo-Fahrer wich in der Nacht zu Dienstag gegen 3.30 Uhr in der Schönefelder Mittelstraße mit seinem Wagen einem Reh aus, das plötzlich über die Fahrbahn wechselte. In der Folge kollidierte er mit einem Geländer, wodurch am Fahrzeug ein Schaden von 30 000 Euro entstand. Das Tier konnte seinen Weg unbeschadet fortsetzen, der Fahrer blieb unverletzt.

+++

Prieros: Unfall nach missachteter Vorfahrt

Ein Mercedes-Fahrer hat mit seinem Wagen am Montag gegen 14 Uhr in der Kolberger Allee einem Motorradfahrer die Vorfahrt genommen. Verletzt wurde niemand, aber die Kawasaki musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.

+++

Schönefeld: Radfahrer von Taxi erfasst

Ein Taxi-Fahrer kollidierte am Montag Am Seegraben in Schönefeld mit seinem Fahrzeug mit einem Radfahrer und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der Radfahrer überquerte gegen 22 Uhr eine grüne Ampel und wurde dabei von dem Auto erfasst. Er klagte im Anschluss über Schmerzen und wollte sich in medizinische Behandlung begeben. Gegen den Taxifahrer wird wegen des Vorwurfs der Unfallflucht ermittelt.

+++

Niederlehme: Sattelzug gestohlen

Unbekannte stahlen am vergangenen Wochenende einen kompletten Sattelzug aus der Robert-Guthmann-Straße in Niederlehme. Am Sonntagabend gegen 20 Uhr wurde der Diebstahl des mit Metallplatten beladenen MAN-Lkw bemerkt und der Polizei gemeldet. Der Schaden beläuft sich auf 140 000 Euro.

+++

Bestensee: VW Caddy entwendet

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag einen grauen VW Caddy aus der Bestenseer Rathenaustraße gestohlen. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Fahrzeug aus der 2000er Baureihe aufgenommen.

+++

Königs Wusterhausen: Sakrale Gegenstände aus Kirche gestohlen

Insgesamt zwei Mal haben sich Diebe am Wochenende in einer Kirche in der Friedrich-Engels-Straße in Königs Wusterhausen zu schaffen gemacht. Dabei wurde unter anderem ein Schlüssel entwendet, um sich unbefugt Zutritt zu den Räumlichkeiten zu verschaffen. Mitarbeiter der Kirche entdeckten eine unbekannte Frau im Objekt und verwiesen sie des Hauses. Erst im Nachgang wurde das Fehlen von sakralen Gegenständen und Bargeld in Höhe von rund 800 Euro festgestellt. Die Polizei ermittelt.

+++

Königs Wusterhausen: Polizei kontrolliert Freizeitkapitäne

Beamte der Wasserschutzpolizei führten auf den Gewässern der Polizeidirektion Süd am Pfingstwochenende insgesamt 217 Sportbootkontrollen durch und stellten dabei 44 Verstöße gegen diverse schifffahrtspolizeiliche Verordnungen fest. Es mussten acht Anzeigen wegen Fischwilderei und Diebstahls von Außenbootmotoren aufgenommen und zehn Ordnungswidrigkeiten wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Geschwindigkeitsverstößen gefertigt werden. Der Spitzenreiter befuhr dabei ein Gewässer bei erlaubten 8 Kilometern in der Stunde mit satten 33 Kilometern in der Stunde.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?