Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Volltrunken im Straßenverkehr

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 25. November Volltrunken im Straßenverkehr

Einen stark alkoholisierten Autofahrer zog die Polizei am Donnerstag in der Gemeinde Nuthe-Urstromtal aus dem Verkehr. Der Mann war am Nachmittag mit 2,5 Promille in seinem Auto unterwegs. Die Beamten beendeten seien Fahrt und zogen den Führerschein ein.

Voriger Artikel
Auto kommt von Straße ab und prallt gegen Baum
Nächster Artikel
Glatteis sorgt für Massenkarambolage auf A10


Quelle: dpa

Kemnitz: Autofahrer mit 2,5 Promille.  

Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstag gegen 14.30 Uhr einen Honda zwischen Kemnitz und Zülichendorf. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem 54-jährigen Fahrer. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 2,5 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

+++

Jüterbog: Einbruch in Schmuckgeschäft misslungen

Ein unbekannter Täter hatte versucht in ein Schmuckgeschäft im Jüterboger Stadtgebiet einzubrechen. Als dies nicht gelang, lief er ohne Beute davon. Vom Schaufenster wurde die äußere Glasscheibe eingeschlagen, die innere konnte jedoch nicht zerstört werden, sodass ein Eindringen nicht gelang. Zeugen hatten es knallen gehört, aber keine Personen gesehen. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Luckenwalde: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter drangen am Donnerstag in der Zeit von 7 bis 19.40 Uhr in ein Einfamilienhaus in Luckenwalde ein. Sie hebelten die Terrassentür auf. Hierbei ging ein Blumentopf zu Bruch. Entwendet wurde dem ersten Anschein nach nichts. Der Schaden wird mit mehreren Hundert Euro beziffert. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Stülpe: Kühe ausgebrochen

Eine kleine, herrenlose Kuhherde fiel einem Autofahrer am Donnerstagmorgen auf der Landstraße zwischen Stülpe und Lynow auf. Dort war er gegen 4.30 Uhr unterwegs und informierte umgehend die Polizei. Diese stellte eine hohe Gefährdung des Straßenverkehrs fest. Der Verantwortliche konnte eilends ermittelt werden. Er fing seine Herde wieder ein.

+++

Ludwigsfelde: Zusammenstoß beim Einparken

Am Donnerstag gegen 18 Uhr kam es auf der Geschwister-Scholl-Straße in Ludwigsfelde zu einem Unfall. Der Unfallverursacher kam zum Polizeirevier und meldete diesen. Er wollte parken und stieß beim Rangieren gegen ein anderes geparktes Fahrzeug. Die Beamten fuhren zum Unfallort und nahmen eine Anzeige auf. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

+++

Thyrow: Zusammenstoß mit Reh

Ein Unfall ereignete sich auf der Landstraße zwischen Thyrow und Märkisch Wilmersdorf am Donnerstag gegen 16.45 Uhr. Ein Pkw stieß mit einem plötzlich von rechts aus dem Wald kommendem Reh zusammen. Trotz Vollbremsung kam es zur Kollision. Das Auto blieb mit einem Schaden in Höhe von 500 Euro fahrbereit. Das Wildtier flüchtete in den Wald.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?