Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wasserleiche aus Weißem See geborgen

Männliches Opfer zwischen 20 und 30 Jahren Wasserleiche aus Weißem See geborgen

Spaziergänger haben am Donnerstag im Berliner Weißen See eine männliche Leiche entdeckt. Warum der Mann ums Leben gekommen ist, muss noch geklärt geklärt werden. Erste Hinweise zur Indendität des Mannes gibt es aber bereits. Auch im Fall der Wasserleiche aus dem Treptower Park gibt es neue Erkenntnisse.

Voriger Artikel
Explosion: Sportboot in Wusterwitz ausgebrannt
Nächster Artikel
Reparatur an Motorroller mit heftigen Folgen

Im Weißensee wurde ein toter Mann geborgen. Ein Fußgänger hatte die Leiche entdeckt.

Quelle: Privat

Berlin. Im Weißen See in Berlin ist am Donnerstag eine männliche Wasserleiche entdeckt worden. Der etwa 20 bis 30 Jahre alte Tote sei geborgen worden und solle nun obduziert werden, sagte eine Polizeisprecherin. Nach ersten Erkenntnissen lag die bekleidete Leiche schon länger im Wasser. Zur möglichen Todesursache äußerte sich die Sprecherin nicht. Ob Gewalt gegen den Mann ausgeübt wurde, werde ebenfalls untersucht.

Bisher steht die Identität der Leiche noch nicht fest.

Quelle: Privat

Ein Spaziergänger hatte am Morgen die Polizei informiert. Feuerwehrleute fuhren mit einem Boot auf den See im Stadtteil Weißensee und bargen die Leiche, wie ein Feuerwehrsprecher sagte.

Hinweise zur Wasserleiche im Treptower Park

In Berlin ist kürzlich im Treptower Park ebenfalls eine Leiche aus dem Wasser gezogen worden. Nachdem die Polizei sich zunächst mit Infos zu dem Fall zurückhielt, veröffentlichte sie Hinweise zur Identität der toten Frau. Sie wurde in einem Rollkoffer ans Ufer des Parks getrieben. Kurz nach der Veröffentlichung der Polizei gab es die ersten Hinweise aus der Bevölkerung.

Dadurch hat sich eine erste Spur ergeben. Am Mittwochnachmittag wurde ein Gebäude in der Sparrstraße in Berlin-Wedding durchsucht. Eine Polizeisprecherin bestätigte das am Donnerstag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
323e6168-2da5-11e7-b203-d7224497f556
14. Potsdamer Drittelmarathon – RBB-Lauf

Potsdam, 30. April 2017 – Mehr als 2000 Menschen sind am Sonntag bei Kaiserwetter zum 14. Potsdamer Drittelmarathon angetreten. Der RBB-Lauf mit Start an der Glienicker Brücke ist eine der attraktivsten Strecken in Deutschland. Die Sieger: Tom Thurley bei den Herren, Irene Schucht bei den Frauen.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?