Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wegen lauter Musik: Wutausbruch mit Baseballschläger

Brandenburg an der Havel Wegen lauter Musik: Wutausbruch mit Baseballschläger

Bereits am Sonntagabend ist ein 34 Jahre alter Brandenburger auf einem Spielplatz des Görden auf einen Schuljungen (14) losgegangen und schlug mit seinem Baseballschläger so fest zu, dass der Jugendliche Rippenbrüche erlitt. Der Grund für den Gewaltausbruch: Der 14-Jährige hatte offenbar laute Musik gehört.

Voriger Artikel
Opelfahrer gesucht, der Frau angefahren hat
Nächster Artikel
Die Gefahr ist noch nicht vorüber

Nicht mit genau diesem, aber doch auch mit einem Baseballschläger brach ein Brandenburger einem Jugendlichen die Rippen, weil der laut Musik gehört hatte.

Quelle: dpa

Brandenburg/H. Ein 34 Jahre alter Brandenburger auf einem Spielplatz im Stadtteil Görden auf einen Schuljungen (14) losgegangen. Er schlug mit seinem Baseballschläger so fest zu, dass der Jugendliche Rippenbrüche erlitt. Der Grund für den Gewaltausbruch: Der 14-Jährige hatte offenbar laute Musik gehört.

Obwohl dies am Sonntagabend geschehen war, bestätigte die Brandenburger Polizei den Übergriff auf dem Görden erst am gestrigen Freitag. Den Angaben zufolge hatte der 14-Jährige vor mit Freunden auf dem Spielplatz Musik gehört, als ein Mann auf den Jungen zugelaufen sein soll. Die Polizei drückt sich zurückhaltend aus: „Der Mann soll gebrüllt haben, dass die Musik leiser gemacht werden soll.“ Zudem soll der Mann dem Jungen dessen Basecap vom Kopf gerissen und „ihm mit einem Baseballschläger zwei Stöße versetzt haben“. Anschließend soll der Mann mit Schlimmerem gedroht haben, sollte das mit der lauten Musik noch einmal passieren.

Der geschädigte Junge und seine Freunde hätten den Ort des Geschehens anschließend verlassen. Die Polizeidirektion bestätigt, dass der Junge ins Krankenhaus eingeliefert und dort aufgrund seiner Verletzungen auch stationär aufgenommen wurde.

Wie die MAZ aus zuverlässiger Quelle erfuhr, sind die Verletzungen durch den Baseballschläger durchaus erheblich. Der 14-Jährige habe Rippenbrüche erlitten, heißt es.

Die Beamten haben den mutmaßlichen Schläger ausfindig gemacht und ihn aufgesucht. Sie konfrontierten ihn offiziellen Angaben zufolge mit einer sogenannten Gefährderansprache. Das ist eine Art Warnung mit erhobenem Zeigefinger, so etwas nicht wieder zu tun. Die Polizei signalisiert auf diese Weise, dass sie einen Verdächtigen auch weiter im Blick hat.

Den Baseballschläger, den die Beamten bei dem 34 Jahre alten Brandenburger entdeckten, stellten sie sicher. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Verdächtigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
adf1a74e-b5b7-11e7-84b7-e3eddc0dc5d1
Rennpappen, damals und heute

Kübel, mit „Dachgarten“ – was gab es nicht alles. Erinnern Sie sich noch an Ihren Trabant? Und an die Wartezeit? Wir haben unser Archiv durchforstet und zeigen eine Auswahl besonderer Trabants – mit dem Wunsch, dass viele Leser diese Galerie erweitern.

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?