Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Wenn im Müll plötzlich ein Kilo Cannabis liegt

Prignitz: Polizeibericht vom 11. Dezember Wenn im Müll plötzlich ein Kilo Cannabis liegt

Der Hausmeister eines Wohnhauses in der Wittenberger Beethovenstraße fand Freitagmorgen bei der Kontrolle einer Wohnung einen Sack voller Drogen. Der Mieter oder Vormieter hatte mehr als ein Kilogramm getrocknete Cannabispflanzen hinterlassen. Die Drogen wurden sichergestellt und Anzeige erstattet.

Voriger Artikel
Sohn (19) prügelt Mutter fast zu Tode
Nächster Artikel
Angst vor Schweinepest in Brandenburg


Quelle: dpa

Prignitz.  

Wittenberge: Drogen im Müllsack

Der Hausmeister eines Wohnhauses in der Wittenberger Beethovenstraße fand Freitagmorgen bei der Kontrolle einer Wohnung einen Sack voller Drogen. Der Mieter oder Vormieter hatte mehr als ein Kilogramm getrocknete Cannabispflanzen hinterlassen. Die Drogen wurden sichergestellt und Anzeige erstattet.

Perleberg: Betrunken unterm Tannenbaum

Einen ungewöhnlichen Schlafplatz hat sich ein 30-Jähriger am Donnerstag gegen 21.45 Uhr in Perleberg gesucht. Der Mann lag betrunken unter dem Tannenbaum auf dem Marktplatz an der Dobberziner Straße. Ein Test ergab 3,48 Promille in der Atemluft. Weil der Mann offenbar freiwillig mit zur Entgiftung ins Klinikum wollte, wurde er mit einem Rettungswagen dorthin transportiert. Als er seine Krankenkassenkarte heraus holte und an die Rettungskräfte übergab, wurde ein auf die Karte geschmiertes Hakenkreuz sichtbar. Es war augenscheinlich mit einem schwarzen Edding draufgemalt worden. Eine Strafanzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen war die Konsequenz.

Perleberg: Plakat mit ausländerfeindlichem Schriftzug

Unbekannte haben an der Bundessstraße 189 zwischen den Abfahrten Quitzow und Eichhölzer ein Plakat mit ausländerfeindlicher Parole an-gebracht. Das mit Kabelbindern befestigte Transparent war zirka 80 mal 80 Zentimeter groß. Der Schriftzug bezog sich auf die Asylpolitik der Bundesrepublik. Das Plakat wurde entfernt, der Staatsschutz ermittelt.

Falkenhagen: Radfahrer stürzt im Kreisverkehr

Beim Einfahren in einen Kreisverkehr in Falkenhagen unterschätzte ein 44-jähriger Radfahrer am Freitag gegen 7.10 Uhr offenbar seine Geschwindigkeit und den Abstand zu einem vor ihm fahrenden Auto. Beim Bremsmanöver stürzte er deshalb zu Boden und verletzte sich leicht.

Wittenberge: Betrug im Internet

Ein 28-Jähriger erwarb bereits Ende November über eine Internetplattform einen Radlader für zirka 2000 Euro. Der Verkäufer aus Lettland schlug vor, den Handel über einen anderen Online-Versand abzuwickeln, weil ein „Käuferschutz“ bestehen soll. Der 28-Jährige überwies daraufhin das Geld und sah bis heute keinen Radlader. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Putlitz: Vollgetankt und abgehauen

Ein Autofahrer betankte am Dienstag gegen 16.30 Uhr in Putlitz sein Fahrzeug und fuhr davon, ohne die Rechnung von 67,53 Euro zu begleichen. Der Tankstellenbesitzer erstattete Anzeige.

Wittenberge: Einbruch in Gartenlauben

Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Sonntag bis Donnerstag in zwei Gartenlauben in der Wittenberger Tivolistraße ein. Ob etwas gestohlen wurde, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht klar. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Pritzwalk: Auffahrunfall in der Rostocker Straße

Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer fuhr am Donnerstag gegen 11 Uhr in der Rostocker Straße in Pritzwalk aufgrund von Unachtsamkeit auf den vor ihm fahrenden Pkw Mercedes auf. Beide Autos waren weiterhin fahrbereit, es entstand ein Sachschaden von etwa 2 500 Euro.

Perleberg: Abstand unterschätzt

Ein 31-jähriger Opelfahrer und der 50-jährige Fahrer eines Pkw VW fuhren am Donnerstag gegen 12.15 Uhr in Perleberg auf dem Marienplatz mit ihren Fahrzeugen aneinander vorbei, ohne auf genügenden Seitenabstand zu achten. Es kam zur seitlichen Berührung. Beide Fahrzeuge konnten weiterfahren, der Sachschaden an beiden Autos beträgt etwa 600 Euro.

Pritzwalk: Hoher Sachschaden durch Reh-Unfall

Ein 28-jähriger Seat-Fahrer konnte am Donnerstag gegen 21.50 Uhr auf der B 189 zwischen Rohlsdorf und Pritzwalk nicht mehr schnell genug reagieren, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Das Tier verendete nach dem Zusammenstoß vor Ort, das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 4 000 Euro.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?