Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wie ein Räuber in Berlin den Kürzeren zieht

Überfall auf Hotel Wie ein Räuber in Berlin den Kürzeren zieht

„Geld her“, ruft ein Mann am Montagabend, als er ein Hotel in Berlin-Neukölln betritt. Doch so einfach ist es für ihn nicht. Ganz im Gegenteil: Es reagiert einfach keiner. Am Ende wird der Räuber zum Dieb. Doch da hatte er noch nicht mit einem mutigen Hotelgast gerechnet.

Voriger Artikel
Tote Frau neben den S-Bahn-Gleisen entdeckt
Nächster Artikel
Mann (21) soll 14-Jährige missbraucht haben


Quelle: dpa

Berlin. Nach einem Überfall auf ein Hotel in Berlin-Neukölln hat ein Gast den Täter verfolgt und seinen ihm geraubten Trolley zurückbekommen. Mit dem Handy und dem Portemonnaie des 39-Jährigen entkam der Unbekannte am Montagabend allerdings, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der Täter hatte die Hotellobby in der Silbersteinstraße betreten und „Geld her!“ gerufen. Als darauf niemand reagierte, warf er eine Bierflasche nach einer Angestellten, die diese jedoch verfehlte und an einer Wand zerschellte. Die Verwirrung nutzte der Maskierte dann, um den Gast zu berauben.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?