Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder ein Fahrkartenautomat gesprengt

Angriff in Wusterwitz Wieder ein Fahrkartenautomat gesprengt

Nach einer Serie von Angriffen auf Fahrkartenautomaten im Frühjahr war einige Wochen Ruhe. Doch in der Nacht zu Mittwoch hat es wieder gekracht. Diesmal wurde ein Automat auf dem Bahnhof Wusterwitz in Potsdam-Mittelmark gesprengt.

Voriger Artikel
Fußgängerin angefahren
Nächster Artikel
Autodieb kracht in Polizeistreife

Der gesprengte Automat am Bahnhof Wusterwitz.

Quelle: privat

Wusterwitz. Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Fahrkartenautomaten auf dem Bahnhof in Wusterwitz (Potsdam-Mittelmark) gesprengt.

Ob sie Geld erbeutet haben, ist nach Angaben der Polizei in Potsdam noch ungeklärt. Der Bahnverkehr ist durch die Sprengung nicht beeinträchtigt.

Die Täter konnten bisher nicht gefasst werden.

In der Region wurden in den vergangenen Monaten immer wieder Fahrkartenautomaten auf Bahnhöfen gesprengt. Zuletzt traf es Mitte Juni den S-Bahnhof in Zeuthen (Dahme-Spreewald). Die Wucht dieser Explosion war so groß, dass Teile bis auf die Gleise flogen.

Obwohl die Täter selten Erfolg haben, entsteht der Bahn durch diese Form des Vandalismus’ jährlich ein Schaden in Millionenhöhe. Doch das Unternehmen weiß sich immer besser zu schützen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?