Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wind bringt Kanu und Faltboot zum Kentern

Unfälle auf dem Wasser in Brandenburg Wind bringt Kanu und Faltboot zum Kentern

Der teils stark böige Wind am Sonnabend im Land Brandenburg ist so manchem gefährlich geworden, der auf dem Wasser unterwegs war. Auf dem Glindowsee in Werder ist ein mit drei Mann besetztes Kanu gekentert. Auf dem Breitlingsee in Brandenburg an der Havel kippte ein Faltboot. Alle Insassen hatten großes Glück.

Voriger Artikel
Sportboot bringt Fährverkehr zum Erliegen
Nächster Artikel
Unfall auf A9: Drei Insassen schwer verletzt

Der Breitlingsee in Brandenburg.

Quelle: Jörg Winkel

Werder, Brandenburg an der Havel. Der teils stark böige Wind am Sonnabend im Land Brandenburg ist so manchem gefährlich geworden, der auf dem Wasser unterwegs war. Auf dem Glindowsee in Werder ist ein mit drei Mann besetztes Kanu gekentert. Auf dem Breitlingsee in Brandenburg an der Havel kippte ein Faltboot. Alle Insassen hatten großes Glück.

Das Kanu auf dem Glindowsee ist am Samstagmittag bei starkem Wellengang etwa 300 Meter vom Ufer entfernt gekentert. Ein Mann hat das Geschehen vom Ufer aus beobachtet und die Rettung alarmiert. Dann fuhr er sofort mit seinem eigenen Boot zu den im Wasser treibenden Menschen und nahm die dreiköpfige Familie (53,52,10) in sein Boot. Die inzwischen eingetroffene Rettung hat alle drei medizinisch untersucht, alle waren unverletzt geblieben.

Die Insassen des segelbetriebenen Faltbootes, das am Sonnabend auf dem Breitlingsee in Brandenburg gekentert ist, hatten ähnliches Glück. Die Besatzungen zweier Sportboote, die zufällig vorbeikamen, haben die beiden aus dem Wasser geborgen. Später wurden sie von der Wasserschutzpolizei an Bord genommen. Medizinische Hilfe benötigten die Verunglückten nicht. Sie wurden an einer nahegelegenen Steganlage abgesetzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
4040822e-f8cf-11e6-9834-b3108e65f370
Hochhausbrand in Potsdam

Potsdam, 22.02.2017 – Am frühen Mittwochmorgen bricht in der 8. Etage eines Hochhauses im Potsdamer Stadtteil Waldstadt II ein Feuer aus. Alle Bewohner müssen teilt mit Drehleitern evakuiert werden. Drei Menschen werden schwer verletzt.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?