Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Wittstock: Kradfahrer bei Sturz verletzt

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 17. August Wittstock: Kradfahrer bei Sturz verletzt

An der Autobahnabfahrt BAB 19 stürzte am Dienstagabend ein 50-jähriger Kradfahrer und verletzte sich. Eine 66-jährige VW-Fahrerin hatte offenbar beim Auffahren auf die B 189 den vorfahrtberechtigten Kradfahrer übersehen. Der Mann kam in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, der Schaden beträgt 3600 Euro.

Voriger Artikel
Zehdenicker mit sieben Haftbefehlen gesucht
Nächster Artikel
Kremmen: Biker stirbt nach schwerem Unfall


Quelle: Julian stähle

Neuruppin: 19-Jähriger in Haft.  

Die beiden am Montag festgenommenen jungen Männer im Alter von 17 und 19 Jahren wurden am Dienstag Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Sie hatten am 15.08. in der Neuruppiner Trenckmannstraße eine Badende bestohlen. Der 19-Jährige wurde in Untersuchungshaft genommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Der 17-Jährige kam frei.

Fehrbellin: Auf frischer Tat ertappt

Eine Zivilstreife ertappte Dienstagnacht auf der Raststätte Linumer Bruch drei Personen, die sich am Fahrerhaus einer Sattelzugmaschine zu schaffen machten, die Kabine öffneten und zwei Mobiltelefone entwendeten. Zwei der drei Männer wurden sofort vorläufig festgenommen. Der dritte konnte flüchten und auch mit Unterstützung des Polizeihubschraubers nicht mehr festgestellt werden. Eine vierte Person, die in einem Mazda mit bulgarischem Kennzeichen auf das Trio gewartet hatte, wurde ebenso vorläufig festgenommen. Die drei festgenommenen Rumänen im Alter von 22, 23 und 25 Jahren sind bereits wegen ähnlicher Delikte polizeilich bekannt. Die serbische 28-jährige Fahrerin des angegriffenen Lkw schlief zum Zeitpunkt des Diebstahls mit ihrer zehnjährigen Tochter in der Fahrerkabine.

Kyritz: Einbruch in Bauwagen

Unbekannte verschafften sich in Kyritz auf einer Baustelle im Heinrichsfelder Weg gewaltsam Zutritt zu einem Bauwagen und einer mobilen Toilette. Aus dem Wagen wurden Werkzeuge und eine Schubkarre entwendet, Schaden rund 300 Euro.

Segeletz: Einbruch in Schuppen

Zwei Kinder sollen am Dienstagabend in Segeletz den Maschendrahtzaun eines Grundstücks heruntergedrückt und danach in einem Schuppen mehrere Kartons durchwühlt haben, in denen sich aber offenbar nichts von Wert befand. Als die Geschädigte die Kinder ansprach, liefen diese davon, informierte am Dienstag die Polizei. Die Beamten suchten daraufhin die acht und elf Jahre alten Kinder zu Hause auf. Auf Grund einer Sprachbarriere konnten die Kinder aber noch nicht befragt werden. Der Schaden am Zaun wird auf 200 Euro beziffert.

Kyritz: Frau schlägt auf ihren Lebensgefährten ein

Offenbar aus Eifersucht gerieten am Dienstagabend eine 42-Jährige und ihr 52-jähriger Lebensgefährte in Kyritz in Streit. Dabei schlug die Frau nach Angaben der Polizei auf dem Parkplatz des Prignitz-Center auf den Mann ein. Dieser erlitt oberflächliche Schürf- und Kratzverletzungen. Durch Abwehrbewegungen erlitt auch die Frau eine leichte Rötung. Auf das Stellen eines Strafantrages verzichtete der Mann. Das Paar entfernte sich dann gemeinsam vom Tatort.

Wusterhausen: Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs

Polizisten kontrollierten am Dienstagabend in der Wusterhausener Borchertstraße einen 54-jährigen Radfahrer, der den Beamten wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen war. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 2,53 Promille. Der Radfahrer musste sich daraufhin einer Blutprobe unterziehen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt mit dem Fahrrad wurde dem Mann untersagt.

Segeletz: Reh läuft vors Auto

Mit einem Reh, das über die Bundesstraße 5 gelaufen war, ist am Dienstag gegen 21 Uhr ein VW bei Segeletz zusammengestoßen. An dem Auto des 30-jährigen Fahrers entstand ein Schaden von etwa 500 Euro, teilte die Polizei mit. Das Auto blieb fahrbereit. Der Verkehrsunfall ereignete sich in Richtung Friesack. Das Reh verendete am Unfallort.

Rheinsberg: Auto gerammt und geflüchtet

Am Dienstag stellte eine 50-jährige in Rheinsberg gegen 13.30 Uhr ihren VW auf einer kleine Fläche gegenüber einem Markt neben weiteren Fahrzeugen ab. Als sie das Fahrzeug gegen 20.30 Uhr wieder nutzen wollte, bemerkte sie, dass sowohl der Kotflügel als auch der Außenspiegel durch ein unbekanntes Fahrzeug stark beschädigt worden war. Obwohl der Außenspiegel fast vollständig zerstört wurde, konnten am Tatort keinerlei Scherben oder Splitter aufgefunden werden. Dem Anschein nach wurde der Bereich durch den Verursacher gründlich gesäubert. Die 50-Jährige erstattete im Polizeirevier Rheinsberg Anzeige. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Mögliche Zeugen des Unfalles werden um Hinweise an die Inspektion OPR gebeten; Tel. 03391/3540.

Flecken Zechlin: Bootsmotor geklaut

Eine 51-Jährige meldete am Dienstag Vormittag, dass sich unbekannte Täter offenbar in der Vornacht Zugang zum Hafen der Strandpromenade in Flecken Zechlin verschafft hatten. Hier entwendeten sie von einem Boot den schwarzen 15-PS Bootsmotor der Marke Mercury, welcher am Boot fest angeschlossen war; Schaden rund 4000 Euro. Vor Ort konnten Spuren der Täter festgestellt und gesichert werden.

Herzberg: Radfahrer bei Unfall verletzt

Ein 81-jähriger Radfahrer wurde am Mittwoch gegen 8.30 Uhr in der Herzberger Straße im Eichholz bei einem Verkehrsunfall verletzt. Ein 28-jähriger VW-Fahrer fuhr rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt, offenbar ohne den Radfahrer zu bemerken. Dieser stürzte und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand etwa 150 Euro Sachschaden.

Fehrbellin: Bei Wildunfall verletzt

Bei einer Kollision mit einem Reh wurde am Mittwoch gegen 2.00 Uhr ein 52-jähriger Citroen-Fahrer leicht verletzt. Er fuhr auf der Brunner Straße in Fehrbellin als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der Wagen blieb fahrbereit (Schaden: 1000 Euro), das Reh flüchtete.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?