Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Wollte der Brandstifter eine Frau töten?

Nach Brand und Explosion in Neuseddin Wollte der Brandstifter eine Frau töten?

Schwere Vorwürfe gegen einen 43 Jahre alten Mann aus Potsdam-Mittelmark: Er soll nicht nur absichtlich das Feuer in einer Pension in Neuseddin am Dienstagnachmittag gelegt haben. Er soll versucht haben, auf diese Weise eine Frau zu töten. Details vom Feuerwehreinsatz erklärt ein Feuerwehrmann im MAZvideo.

Voriger Artikel
Zwei Männer in U-Bahn angegriffen
Nächster Artikel
Lkw kracht gegen Bahnbrücke – Gleis kaputt

Nach der Explosion in Neuseddin ermittelt die Polizei gegen einen 43-Jährigen wegen versuchter Tötung.
 

Quelle: Julian Stähle

Neuseddin.  Nach dem Feuer und der Explosion am Dienstagabend in der Pension Am Fuchsbau in Neuseddin (Potsdam-Mittelmark) ermitteln gegen einen 43 Jahre alten Mann zum Verdacht der schweren Brandstiftung und zum Verdacht der versuchten Tötung. Der Mann war noch am selben Tag festgenommen worden.

Gezielter Anschlag auf eine Frau?

Er soll am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr das Rezeptionsbüro der Pension Am Fuchsbau betreten und dort eine brennbare Flüssigkeit verschüttet haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Anschließend setzte der Mann die Flüssigkeit in Brand und entfernte sich vom Tatort. In dem Raum befand sich eine Mitarbeiterin, die sich nur durch einen Sprung aus dem Fenster retten konnte.

Die Polizei fahndete sofort nach dem flüchtigen Tatverdächtigen und konnte ihn kurz nach dem Brandausbruch noch in Neuseddin festnehmen.

Die Pension ist unbewohnbar

Die Pension ist unbewohnbar.

Quelle: Julian Stähle

Feuerwehrleute unter Schock

Das Feuer in der Pension hatte sich trotz der Löscharbeiten weiter ausgebreitet und war auf die Gemeinschaftsküche sowie auf eine Einliegerwohnung übergegriffen. In der Folge kam es in dem Gebäude zur Explosion. Durch die Druckwelle wurden Fenster und wesentliche Gebäudebestandteile stark beschädigt. Zwei Feuerwehrleute erlitten einen Schock. Ein Polizeibeamter wurde durch herumfliegende Trümmerteile leicht verletzt.

Pension unbewohnbar

Durch die Explosion ist die Pension nicht mehr bewohnbar. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor.

Am Mittwoch wollten Kriminaltechniker und Spezialisten des Landeskriminalamtes den Tatort untersuchen.

Die weiteren Ermittlungen zu schwerer Brandstiftung und versuchten Tötungsdelikts führen die Staatsanwaltschaft und die Abteilung für schwere Kriminalität der Polizeidirektion West.

Lesen Sie auch:

Brand und Explosion in Neuseddin – Festnahme

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d0a6338a-bbd1-11e6-993e-ca28977abb01
Neuruppiner Weihnachtswerkstatt

Überall wuseln Kinder mit Plätzchenformen, Nudelhölzern und Zuckerguss. Ein paar Meter weiter entstehen Weihnachtsdekorationen und Wünsche werden zu Papier gebracht. Die Weihnachtswerkstatt in der Pfarrkirche Neuruppin erlebte in diesem Jahr ihre dreizehnte Auflage.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?