Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zermützel: Mit Schaufel gegen Falschparker

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 11. August Zermützel: Mit Schaufel gegen Falschparker

Das Neuruppiner Ordnungsamt hat angekündigt, verstärkt gegen Autofahrer vorzugehen, die in den Dörfern auf öffentlichen Grünflächen parken und damit den Rasen zerstören. In Zermützel waren die Ordnungshüter am Mittwoch offenbar nicht zugegen. Ein 79 Jahre alter Bewohner des Dorfes griff nun gegen einen VW-Fahrer zur Selbstjustiz.

Voriger Artikel
Autobahn-Raser nach langer Flucht gestoppt
Nächster Artikel
Einbrecher lösen Alarm aus


Quelle: Gartenschläger

Neuruppin.  

In Zermützel stellte ein 52 Jahre alter Autofahrer am Mittwochnachmittag seinen VW verbotenerweise auf der Grünfläche vor einem Grundstück ab. Das gefiel dem 79 Jahre alten Anwohner gar nicht. Der 79-Jährige nahm sich eine Schaufel, füllte diese mit Sand und mit Steinen und warf das Ganze auf die Motorhaube des VW. An dem Auto wurde der Lack der Motorhaube zerkratzt und teilweise eingebeult. Der VW-Fahrer rief daraufhin die Polizei. Schaden am Auto: rund 500 Euro.

Neuruppin: Falschgeld im Getränkemarkt

Ein falscher 50-Euro-Schein ist am Dienstag in einer Neuruppiner Bank entdeckt worden. Ein Mitarbeiter eines Getränkehandels hatte in der Filiale in der Karl-Marx-Straße eine größere Summe Bargeld eingezahlt. Dabei erkannte die Zählmaschine die gefälschte Banknote und beendete den Zählvorgang. Ein Bankmitarbeiter ging am Mittwoch mit der Blüte zur Polizei. Die stellte den Geldschein sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

Wuthenow: Mit Alkohol und Drogen durchs Dorf

Weil er in Schlangenlinien fuhr, kontrollierte die Polizei in der Nacht zu Donnerstag gegen 2 Uhr einen 29 Jahre alten Autofahrer in der Dorfstraße von Wuthenow. Ein Atemalkoholtest ergab 0,58 Promille. Zusätzlich reagierte der 29-Jährige bei einem Test positiv auf den Konsum von Amphetaminen. Die Polizisten nahmen ihn zur Blutprobe mit. Den Führerschein musste der Autofahrer abgeben.

Neuruppin: Einbruch in soziales Zentrum

Das Reinigungspersonal stellte am Donnerstagmorgen fest, dass in die Büroräume eines sozialen Zentrums in der Fehrbelliner Straße in Neuruppin eingebrochen worden war. Die Täter hatten alle Büroräume durchsucht. Was genau gestohlen wurde, ist noch unklar. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren des Einbruchs. Der Sachschaden wird mit etwa 2000 Euro beziffert.

Neuruppin: In eine Laube eingedrungen

Eine Laubenbesitzerin aus der Neuruppiner Saarlandstraße erstattete am Donnerstagmorgen Strafanzeige, weil Unbekannte in ihr Häuschen eingedrungen waren. Die Einbrecher hatten Lebensmittel und Alkohol gestohlen. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Rheinsberg: Kollision auf dem Wasser

Auf dem Grienericksee wollte ein Motorbootfahrer am Mittwoch gegen 15.45 Uhr von der Marina in Rheinsberg ablegen. Dabei unterschätzte er vermutlich den Wind und seine eigene Geschwindigkeit. Beim Auslaufen stieß das Heck seines Bootes gegen ein weiteres Charterboot. An beiden Booten entstand dadurch leichter Sachschaden in Höhe von insgesamt immerhin rund 1500 Euro.

Lindow: Citroën nimmt Transporter die Vorfahrt

Eine 60 Jahre alte Autofahrerin wollte am Donnerstag gegen 7.45 Uhr in Lindow mit ihrem Citroën vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes in die Rheinsberger Straße einbiegen. Dabei beachtete sie einen VW-Transporter nicht, der von rechts kam. Der Transporter stieß mit seiner Front in die rechte Seite des Citroën. Der Transporter war wegen des beschädigten Kühlers nicht mehr fahrbereit. Der Citroën wurde ebenfalls abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9000 Euro. Die Citroënfahrerin sah offensichtlich nicht ein, dass sie etwas falsch gemacht habe und lehnte die Verwarnung ab, welche die Polizeibeamten ihr aussprachen.

Neuruppin: Nach Parkplatzunfall geflüchtet

Ein Zeuge beobachtete am Mittwochvormittag, wie der Fahrer Dacia auf einem Parkplatz in der Trenckmannstraße in eine Parklücke einparkte und dabei gegen einen geparkten Ford Fokus stieß. Der Dacia-Fahrer fuhr davon. Polizisten fuhren zu ihm nach Hause, trafen ihn dort aber nicht an. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Kränzlin: VW fährt auf Skoda auf

Ein 30 Jahre alter Autofahrer fuhr bemerkte am Mittwochnachmittag gegen 15.55 Uhr in der Darritzer Straße in Kränzlin offenbar zu spät, dass eine Skoda-Fahrerin vor ihm verkehrsbedingt halten musste. Der 30-Jährige fuhr mit seinem VW Golf auf den Skoda auf. Niemand wurde verletzt – es blieb beim Sachschaden.

Neuruppin: Polizei sucht Zeugen für Unfall

Am Mittwochabend fuhr eine 40 Jahre alte Frau gegen 22.30 Uhr mit ihrem Opel Insignia die Neuruppiner Heinrich-Heine-Straße in Richtung der Gerhardt-Hauptmann-Straße. Dabei begegnete ihr ein von links aus der Bahnhofstraße kommendes Motorrad, dessen Fahrer ihr die Vorfahrt nahm. Beide Fahrzeuge berührten sich seitlich. Nach kurzem Halt flüchtete der männliche Motorradfahrer in Richtung Puschkinstraße. Die Autofahrerin erstattete in der Polizeiinspektion eine Strafanzeige. Nun sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen. Sie werden gebeten, sich zu melden unter der Telefonnummer 03391/35 40.

Sieversdorf: Nachts gegen einen Baum gefahren

In der Nacht zu Donnerstag kam es in der Hauptstraße von Sieversdorf offenbar zu einem Verkehrsunfall. Darauf deuten zumindest Spuren hin. Demnach muss der unbekannte Autofahrer von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren sein. Der Fahrer flüchtete mit dem Fahrzeug. Nun bittet die Kriminalpolizei um Hinweise unter der Telefonnummer 03391/35 40.

Neuruppin: Telefonieren ohne Führerschein auf der Autobahn

Ein 39 Jahre alter Renault-Fahrer telefonierte am Mittwochabend, während er auf der Autobahn 24 in Richtung Berlin fuhr. Beamte der Autobahnpolizei Walsleben hielten ihn deshalb gegen 22.10 Uhr an. Bei der Kontrolle konnte der Mann keinen gültigen Führerschein vorweisen. Eine Überprüfung ergab, dass ihm schon vor zehn Jahren in Polen die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Der Mann musste sein Auto stehen lassen und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro hinterlegen.

Neuruppin: Langer Kratzer im Lack

Ein 59 Jahre alter Mann stellte am Donnerstagvormittag einen 25 Zentimeter langen Kratzer im Lack seines Autos fest. Er hatte den Wagen auf einem Parkplatz in der Neuruppiner Heinrich-Rau-Straße abgestellt. Der Mann erstattete Strafanzeige wegen Sachbeschädigung. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ed9e4e12-bc4b-11e6-993e-ca28977abb01
Klasse, kochen mit Tim Mälzer!

Schmeckt nicht, gibt’s nicht: Starkoch Tim Mälzer hat am Dienstag in Potsdam eine Schulküche eingeweiht. Schüler aus der fünften und sechsten Klasse konnten am Mälzerschen Schnell-Kochkurs teilnehmen. Und der war für sie ein echtes Highlight.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?