Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Zeuge nach Unfallflucht beinahe im Gefängnis

Altfriesack Zeuge nach Unfallflucht beinahe im Gefängnis

Er trat als Zeuge nach einer Unfallflucht auf dem Zeltplatz in Altfriesack auf und sollte selbst ins Gefängnis. Denn der 36-Jährige wurde per Haftbefehl gesucht. Seine Freundin zahlte 973,50 Euro für ihn und konnte somit die Freiheitsstrafe von 60 Tagen abwenden.

Alfriesack 52.8468114 12.8879304
Google Map of 52.8468114,12.8879304
Alfriesack Mehr Infos
Nächster Artikel
Nach Messerattacke – Verdächtiger (17) räumt Schuld ein

Die Freundin zahlte den Betrag und verhinderte, dass der 36-Jährige ins Gefängnis kam.

Quelle: dpa

Alfriesack. Ein 79-Jähriger fuhr am Sonnabend um 14.25 Uhr mit seinem Peugeot auf dem Zeltplatz in Altfriesack gegen das überstehende Dach eines Holzbungalows und flüchtete. Er hatte gewendet, weil er eigentlich auf einen anderen Zeltplatz wollte und sich verfahren hatte. Zeugen beobachteten das. Der Unfallverursacher konnte auf dem Zeltplatz in Wustrau festgestellt werden.

Der Zeuge wurde selbst per Haftbefehl gesucht

Ein 36-Jähriger, welcher sich zu dem Sachverhalt als Zeuge auf dem Zeltplatz in Altfriesack meldete, wurde allerdings selbst mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Dresden wegen Körperverletzung gesucht. Polizisten nahmen ihn fest. Die Lebensgefährtin löste ihn aus. Sie konnte die geforderte Geldstrafe von 973,50 Euro aufbringen, so dass der 36-Jährige die Freiheitsstrafe von 60 Tagen nicht antreten muss. Er wurde aus dem Gewahrsam der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin in Neuruppin entlassen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
bbd4982e-864d-11e7-86fa-243a610264af
DDR-Bauten an der Breite Straße – gestern und heute

Die Wilhelm-Külz-Straße in Potsdam heißt seit 1992 wieder Breite Straße. Die DDR ist Geschichte, aber einige Bauten haben sich gehalten.

Welche Dreckecke ist die schlimmste in der Stadt Rathenow (Havelland)?