Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Mord in Kreuzberg: Polizei bittet um Hinweise

Student aus Spanien in Berlin getötet Mord in Kreuzberg: Polizei bittet um Hinweise

Noch immer sucht die Berliner Polizei nach dem Mörder von Alejandro G. Der spanische Student (26) war in der Nacht zu Samstag auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg von einem Unbekannten niedergestochen worden und starb wenig später. Erneut startet die Polizei einen Zeugenaufruf - und veröffentlicht ein Foto des Mordopfers.

Voriger Artikel
Polizei sucht vermisste Frau aus Berlin
Nächster Artikel
Planenschlitzer auf Südring unterwegs

Das Mordopfer: der spanische Student Alejandro G. (26).

Quelle: Polizei Berlin

Berlin. Mit Hilfe eines Fotos des getöteten Alejandro G. sucht die Berliner Polizei weiter mit Hochdruck nach dem Täter und weiteren Zeugen. Der 26 Jahre alte Student aus Spanien war in der Nacht zu Samstag auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg niedergestochen worden und starb später in einem Krankenhaus.

Mit Freunden unterwegs

Der Angriff ereignete sich am Samstag, 7. November, um 00.45 Uhr auf dem Oranienplatz. Alejandro G. war in Begleitung einer Bekannten und eines Freundes aus Richtung Adalbertstraße über den Platz gegangen, als ihn der Angreifer in Höhe der Bushaltestelle unvermittelt schlug und mit einem Messer lebensbedrohlich verletzte.

Täterbeschreibung

Der Täter wird als etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann mit südländischem Äußeren beschrieben. Er soll 175 bis 180 groß und von schlanker Statur sein. Er trug eine graue Baseballmütze mit großem Schirm, eine graue, längere Jacke. Möglicherweise hatte der Mann auch einen Oberlippen- oder Kinnbart.

Polizei bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizei fragt: "Wer hat die Tat beobachtet oder kann Angaben zum Täter machen? Wer hat sonstige verdächtige Beobachtungen, die in Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, gemacht?" Zudem befragten Kriminalpolizisten in Kreuzberg Passanten und Anwohner und hängten Fahndungsplakate auf.

Hinweise nimmt die 7. Mordkommission unter der Telefonnummer (030) 4664 911 777 oder jede andere Dienststelle entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?