Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zeugin erkennt Daniel B. in Berlin wieder

Vermisster im Thor-Steinar-Pulli Zeugin erkennt Daniel B. in Berlin wieder

Er ist vor etwa einer Woche aus einer Reha-Klinik in Beelitz-Heilstätten (Potsdam-Mittelmark) abgehauen. Nun ist Daniel B. in Berlin aufgetaucht, die Polizei bittet bei der Suche nach ihm um Mithilfe. Denn bei einem Unfall ist er schwer verletzt worden und war in der Klinik untergebracht, um sich von seinen schweren Kopfverletzungen zu erholen.

Voriger Artikel
Maskierte überfallen Pizzaladen in Potsdam
Nächster Artikel
Dringende Suche nach Pizzaladen-Räubern



Quelle: dpa

Berlin/Beelitz-Heilstätten. Am 13. Juni ist der 38 Jahre alte Daniel B. aus der Reha-Klinik in Beelitz-Heilstätten abgehauen. Am 16. Juni hat die Brandenburger Polizei eine entsprechende Suchmeldung mit Foto und Beschreibung des Mannes veröffentlicht. Nun hat sich auch die Berliner Polizei in den Fall eingeschaltet und bittet ebenfalls um Mithilfe. Am vergangenen Wochenende, am Samstag, 18. Juni, ist B. nämlich in Berlin gesehen worden. Eine Zeugin erkannte den Mann. Er saß in einer Straßenbahn der Linie 12 und in Richtung Schönhauser Allee unterwegs.

Seine Kleidung war dabei sehr auffällig. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug B. noch einen Thor-Steinar-Pulli. Am Samstag war er dann mit einem übergroßen, dunklen T-Shirt bekleidet. Außerdem trug er eine gelbe Sonnenbrille.

Der 38-Jährige aus Berlin-Johannisthal ist bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden und war Ende Mai in die neurologische Reha-Klinik nach Beelitz gekommen. Er kann sich nicht verständigen, seine Sätze ergeben keinen Sinn. Er versteht aber andere Personen und befolgt deren Anweisungen. B. ist desorientiert, aber gut zu Fuß. Die Polizei befürchtet, dass sich B. aufgrund seiner schweren Kopfverletzungen, die er sich bei dem Unfall zugezogen hat, in einer hilflosen Lage befinden könnte.

Hinweise, wo B. sich aufhalten könnte, nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 03381/560-0 und im Internet unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

Hier noch einmal die Beschreibung von Daniel B.

– kräftige Statur

– etwa 1,85 Meter groß

– Glatze

– Kinn- und Oberlippenbart

– tätowierte Arme

– er trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens eine dunkelblaue „Thor-Steinar“-Kapuzenjacke, eine graue lange Hose, ein schwarz-gelbes Basecap und Turnschuhe.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
74dcad0c-f634-11e6-b1aa-8cf77f476c96
Impressionen von der Knieperfahrt

Über 100 Fahrgäste erkundeten auf der Kleinbahnstrecke des Pollo die Schönheiten der Prignitzer Natur und entdeckten das „Nationalgericht“: Knieperkohl mit Kassler und Lungenwurst. Sie erhielten interessante Eindrücke in den Bahnbetrieb, den der gemeinnützige Verein gewährleistet, und das Dorfleben.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?