Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Zigaretten-Diebstahl in Zossen

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 13. Mai Zigaretten-Diebstahl in Zossen

Ein Verantwortlicher eines Zossener Supermarkts rief in der Nacht von Donnerstag zu Freitag die Polizei, um einen Einbruch zu melden. Unbekannte Täter hatten aus dem Verkaufsraum Zigaretten gestohlen und waren dann geflohen. Der Sicherheitsdienst bemerkte den Einbruch und hatte den Verantwortlichen des Ladens informiert.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen Landmaschinenteile
Nächster Artikel
Karstädt: Holzstapel brannte


Quelle: dpa

Zossen: Einbruch in Supermarkt.  

Unbekannte sind in der Nacht von Donnerstag zu Freitag gegen 2.30 Uhr in einen Supermarkt im Stadtzentrum von Zossen eingebrochen. Um in das Gebäude zu kommen, schlugen sie eine Fensterscheibe ein. Aus dem Verkaufsraum entwendeten sie Zigaretten. Ein Verantwortlicher der Verkaufseinrichtung rief die Polizei, nachdem er vom Sicherheitsdienst informiert worden war. Wie groß der entstandene Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.

+++


Jüterbog: Berauschter Ladendieb wird erwischt

Ein Mann hat am Donnerstagabend gegen 20.50 Uhr im Edeka-Markt an der Schloßstraße in Jüterbog versucht, Lebensmittel und Spirituosen im Wert von 15,81 Euro zu stehlen. Ein Mitarbeiter des Supermarktes erwischte den Ladendieb auf frischer Tat und rief die Polizei. Am Tatort bemerkten die Polizisten, dass der Dieb nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,53 Promille.

+++

Luckenwalde: Fahrer berauscht im Auto unterwegs

Die Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle Donnerstagnacht gegen 22.50 Uhr in der Bussestraße in Luckenwalde einen Pkw-Fahrer gestoppt. Bei dem 49-jährigen Mann aus Luckenwalde wurde ein Atemalkoholwert von 1,49 Promille gemessen. Die Polizei ordnete eine Blutprobe an und untersagte dem Mann die Weiterfahrt.

+++

Jüterbog: Auto stößt mit Reh zusammen

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag gegen 0.50 Uhr ist auf der Dennewitzer Straße in Jüterbog ein Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug mit einem plötzlich die Fahrbahn kreuzenden Reh zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Das Auto aus der Stadt Münster (Westfalen) blieb nach der Kollision mit dem Tier fahrbereit. Um das Reh, das am Unfallort verendete, kümmerte sich der Jagdpächter.

+++

Luckenwalde: Unfall auf Parkplatz

Ein Lkw aus dem Landkreis Wittenberg ist am Freitagmorgen gegen 7.50 Uhr auf einem Parkplatz an der Straße des Friedens in Luckenwalde mit einem Pkw aus dem Landkreis Teltow-Fläming zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Es entstand insgesamt ein Schaden von etwa 1000 Euro.

+++

Siethen: Zusammenstoß beim Ausparken

Ein Pkw ist am Freitagvormittag gegen 9.45 Uhr beim Ausparken auf der Siethener Dorfstraße gegen ein anderes Auto gefahren. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. An beiden Fahrzeugen aus dem Landkreis Teltow-Fläming entstand insgesamt ein Schaden von etwa 3000 Euro.

+++


Treuenbrietzen: Radfahrer prallen zusammen

Auf dem Radweg der Leipziger Straße in Treuenbrietzen ist am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr eine 68-jährige Fahrradfahrerin mit einem anderen Radler zusammengestoßen. Der 81-jährige Mann war entgegengesetzt der vorgeschriebenen Richtung mit seinem Rad unterwegs gewesen. Die Frau fiel mit ihrem Fahrrad und verletzte sich an Kopf, Hand und Hüfte. Der Rettungsdienst brachte die Mittelmärkerin ins Krankenhaus.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?