Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Zigarettenautomat gesprengt

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 13. März Zigarettenautomat gesprengt

In der Nacht von Sonnabend zu Sonntag ist in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Luckenwalde ein Zigarettenautomat gesprengt worden. Ein Zeuge beobachtete, wie sich anschließend ein Mann an dem Automaten zu schaffen machte. Die Polizei konnte den 36-jährigen mutmaßlichen Täter noch in der Nähe festnehmen. Die Ermittlungen dauern an.

Voriger Artikel
Berauschter Fahrer gab falsche Daten an
Nächster Artikel
Flucht vor Polizei endet auf Poller


Luckenwalde: Zigarettenautomat gesprengt.  

Ein 36-Jähriger hat in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Luckenwalde offenbar einen Zigarettenautomaten gesprengt. Ein Zeuge hatte gegen 2.40 Uhr einen lauten Knall gehört und dann auf der Straße den Mann bemerkt, der sich an dem zerstörten Automaten zu schaffen machte. Die alarmierten Polizisten konnten den Täter noch in Tatortnähe stellen und trotz eines Fluchtversuchs mit seinem Fahrrad festnehmen. Am Automaten wurden Spuren gesichert, die Ermittlungen dauern noch an.

+++

Rangsdorf: Einbrecher stehlen Schmuck

Unbekannte Täter haben am Freitagabend zwischen 18.30 Uhr und 19.55 Uhr die Abwesenheit der Bewohner ausgenutzt und sind in ein Einfamilienhaus und in ein Zweifamilienhaus in der Goethestraße, Am Stadtweg beziehungsweise Stadtwinkel in Rangsdorf eingebrochen. Sie entwendeten dort Schmuck. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Die Polizei sucht Zeugen, Hinweise an die Polizeiinspektion Teltow-Fläming in Luckenwalde, Tel. 03371/6000 oder über das Internet, www.internetwache.brandenburg.de.

+++

Jühnsdorf: Quad gestohlen

Aus einer Garage an der Dorfstraße in Jühnsdorf ist in der Zeit vom 1. bis 11. März ein Quad, das nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war, entwendet worden. Der Gesamtschaden wird auf 1000 Euro beziffert.

+++

Jüterbog: Zusammenstoß beim Ausparken

Der 83-jährige Fahrer eines Opel ist am Sonnabend gegen 8.15 Uhr beim Ausparken auf dem Parkplatz an der Schlossstraße in Jüterbog mit seinem Auto gegen einen parkenden Hyundai gestoßen. Am Hyundai entstand ein Schaden von circa 300 Euro.

+++

Jüterbog: Vorfahrt missachtet

An der Ecke Grüner Weg/Fuchsberge in Jüterbog sind am Sonnabend gegen 10 Uhr zwei Autos zusammengestoßen. Der 77-jährige Fahrer eines Skoda Fabia hatte die Vorfahrt eines Kia nicht beachtet. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden von etwa 3000 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Navi aus BMW gestohlen

Zwei bisher unbekannte Täter sind in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag gegen 0.25 Uhr in einen BMW eingebrochen, der auf einem Grundstück an der Weserstraße in Ludwigsfelde geparkt war. Eine Nachbarin beobachtete, wie die Männer mit Taschenlampen an einem Pkw hantierten. Die Täter entwendeten aus dem BMW das Navigationssystem und weitere Bauteile aus dem Innenraum. Dabei entstand ein hoher Sachschaden. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen und Hinweise, Tel. 03371/6000 oder www.internetwache.brandenburg.de.

+++

Zossen: Autofahrer mit 1,22 Promille gestoppt

Während einer Verkehrskontrolle in der Zossener Bahnhofstraße wurde in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag gegen 2 Uhr bei dem 35-jährigen Fahrer eines Opel Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,22 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

+++

Trebbin: Betrunkener Fahrer angehalten

Polizisten haben in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag gegen 2.30 Uhr während einer Verkehrskontrolle in der Baruther Straße in Trebbin bei dem 32-jährigen Fahrer eines Opel Alkoholgeruch festgestellt, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,17 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

+++

Ludwigsfelde: Alkoholisierter Radfahrer

Während einer Verkehrskontrolle in der Rheinstraße in Ludwigsfelde stellten Polizisten in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag gegen 2.30 Uhr bei einer 30-jährigen Radfahrerin Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,21 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?