Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zossen: Feuer im ehemaligen Krankenhaus

Brandstiftung vermutet Zossen: Feuer im ehemaligen Krankenhaus

Am späten Freitagabend ist die Feuerwehr nach Zossen (Teltow-Fläming) ausgerückt. Im ehemaligen Krankenhaus war der Dachstuhl in Brand geraten. Die Schäden halten sich in Grenzen, die Polizei geht derzeit allerdings von Brandstiftung aus.

Voriger Artikel
Auto kracht auf A 9 in Bus und Leitplanke
Nächster Artikel
Polizei-"Besuch" nach Hass-Post auf Facebook

Dachstuhlbrand im ehemaligen Krankenhaus in Zossen.

Quelle: Julian Stähle

Zossen. In dem ehemaligen Krankenhaus in Zossen (Teltow-Fläming) hat es am späten Freitagabend gebrannt. Die Feuerwehr hatte die Flammen nach wenigen Stunden unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Auch griff der Brand nicht auf andere Häuser über.

Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar, allerdings hatte der Brand keine großen Ausmaße, er betraf ein fünf mal fünf Meter großen Bereich. Auch nach Angaben des Immobilienentwicklers Dirk-Henner Wellershoff halten sich die Schäden in Grenzen. Er geht derzeit, wie auch die Polizei, davon aus, dass das Feuer mit Absicht gelegt wurde. Welche Hintergründe diese Brandstiftung hat, ist vollkommen unklar.

Das Gebäude wird derzeit zu einem Pflegeheim für Schwerstpflegebedürftige umgebaut. Es soll am 1. Februar 2016 eröffnet werden, an diesem Termin werde sich voraussichtlich auch nichts ändern, sagte Wellershoff am Sonntag der MAZ.

 

Von Carsten Schäfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
69e0b352-0edb-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Demo gegen Abschiebung in Neuruppin

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hatte zu einer Kundgebung gegen die Abschiebung von Flüchtlingen – insbesondere nach Afghanistan – aufgerufen. Über 100 Menschen versammelten sich auf dem Schulplatz.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?