Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Zum Glück missglückt: Frau vor Zug gestoßen

Angriff in Berlin-Spandau Zum Glück missglückt: Frau vor Zug gestoßen

Eine 17-Jährige ist Freitagnacht in Berlin beinahe vor eine einfahrende U-Bahn geschubst worden – mit voller Absicht. Die Jugendliche konnte sich gerade noch so retten. Der Angreifer ist gefasst worden.

Voriger Artikel
Flucht vor der Polizei endet in Hauswand
Nächster Artikel
Hacker legen Polizei-Telefone lahm


Quelle: dpa

Berlin. Ein 42 Jahre alter Mann hat am Freitag gegen 23.30 Uhr versucht, eine 17-Jährige am Bahnhof Rathaus Spandau vor eine einfahrende U-Bahn zu schubsen.

Die Jugendliche rettete sich, indem sie sich vorher zu Boden warf, wie die Polizei am Sonnabend in Berlin mitteilte. Der Fahrer der Bahn der Linie U7 leitete eine Vollbremsung ein.

Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen ihn wird wegen versuchter Körperverletzung ermittelt.

Warum er die junge Frau am späten Freitagabend angegriffen hatte, war zunächst unklar. Nach Angaben eines Polizeisprechers kannten sich die beiden nicht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
9205328c-9d19-11e7-b710-217663c73156
180 Menschen gedachten der verunglückten Vanessa Fitz

Rund 180 Menschen gedachten am Montagabend Vanessa Fitz aus Dossow. Das Mädchen starb genau vor einem Jahr an der Straße kurz vor Dossow, als sie auf ihrem Moped mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstieß. Sie wurde nur 17 Jahre alt. Redner Christian Dörendahl von der Kirchengemeinde sprach.

Was ist Ihr Sommerhit?