Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Zusammenbruch nach Zug an Zigarette

Berlin Zusammenbruch nach Zug an Zigarette

Vermeintlich eine freundliche Geste: Zwei Männer bieten an einem S-Bahnhof in Berlin zwei 18-Jährigen eine Zigarette an. Doch als die jungen Leute einen Zug nehmen, brechen sie zusammen. War es ein Joint?

Voriger Artikel
Polizeiüberblick vom Donnerstag
Nächster Artikel
Munition in Tiergarten gefunden, Straße dicht


Quelle: dpa (Symbolbild)

Berlin. Nach dem Zug an einer Zigarette sind zwei 18-Jährige in Berlin zusammengebrochen. Die Zigarette - möglicherweise ein Joint - sei ihnen am S-Bahnhof Warschauer Straße von zwei Männern angeboten worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Rettungskräfte brachten die beiden Jugendlichen in ein Krankenhaus.

Die Männer, die die verhängnisvolle Zigarette anboten, konnten nach dem Vorfall am Donnerstagabend zunächst fliehen. Ein Verdächtiger wurde kurz darauf festgenommen.

Gegen den 25-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Welche Substanzen die Zigarette enthielt, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Simon Sachseder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Darum studieren diese klugen Köpfe in Potsdam

4535 neue Studenten nehmen zum Wintersemester 2017/18 an der Universität Potsdam ihr Studium auf. Die MAZ hat 25 Erstsemester gefragt, warum sie sich für Brandenburgs Landeshauptstadt entschieden haben. Die Antworten reichen von "unglaublich" bis "typisch".

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?