Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
2 verletzte Polizisten nach Wildschwein-Unfall

Zusammenstöße bei Ludwigsfelde 2 verletzte Polizisten nach Wildschwein-Unfall

Es fing mit einem Unfall an, wie es ihn im Herbst und Winter fast täglich gibt: Ein LKW stößt am Dienstagmorgen auf der B101 bei Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) mit Wildschwein zusammen. Danach kommt es dann zu einem wahren Unfall-Chaos. Bilanz: Zwei verletzte Polizisten, ein verletzter Autofahrer und 16.000 Euro Schaden.

Voriger Artikel
Erneut Überfall auf Geldtransporter in Berlin
Nächster Artikel
Abzocke übers Internet

Bei dem Einsatz sind zwei Polizisten verletzt worden.

Quelle: Julian Stähle

Ludwigsfelde. Zwei Polizisten sind am Dienstagmorgen bei einem Routineeinsatz auf der B101 bei Ludwigsfelde verletzt worden. Sie sollten mit ihrem Streifenwagen eine Unfallstelle absichern. Dort war es am Morgen gegen 6 Uhr zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen und einem Wildschwein gekommen.

Unfälle mit Verletzten und Blechschaden

Alles fing damit an, dass ein Lkw-Fahrer auf der B101 mit seinem Fahrzeug ein Wildschwein rammte. Statt anzuhalten und den Unfall anzuzeigen, fuhr er weiter. Damit löste er wohl die Unfallkette aus. Denn wenig später fuhr ein LKW-Fahrer mit seinem Lastwagen über das tote Tier. Das Wildschwein wurde dadurch auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es wiederum von einem Nissan erfasst wurde. Der Nissan-Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen und prallte in die Leitplanke. Außerdem fuhren zwei weitere Autos über das tote Tier.

Erst war da der Eber, dann kam die Leitplanke

Erst war da der Eber, dann kam die Leitplanke. Das Auto ist nach dem Unfall hin.

Quelle: Julian Stähle

Bilanz dieses ersten Unfalls: der Nissan-Fahrer wurde leicht verletzt, drei Autos leicht beschädigt. Der Schaden liegt bei 6000 Euro.

Wegen dieses ersten Unfalls kam es zu einem Stau. Dort kam es zu einem Auffahrunfall bei dem 4000 Euro Schaden entstanden.

Trotz eingeschalteten Blaulichts fuhr ein Autofahrer auf das Polizeiauto

Damit nicht genug. Denn wenig später der dritte und schwerste Unfall. Zwei Polizisten sicherten in ihrem Auto sitzend die Unfallstelle ab. Sie hatten das Blaulicht eingeschaltet und standen hinter dem Unfall-LKW. Trotz des Blaulichts fuhr ein Audi-Fahrer mit seinem Wagen auf das Polizeiauto auf. Die zwei Polizisten wurden leicht verletzt. Bei diesem Unfall entstand ein Schaden von 6000 Euro. Die B 101 musste für rund eine Stunde in beide Richtungen gesperrt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?