Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Verursacher flüchtet nach schwerem Unfall

Zusammenstoß auf der A115 bei Babelsberg Verursacher flüchtet nach schwerem Unfall

Ein Unbekannter hat am späten Donnerstagnachmittag auf der A115 einen schweren Verkehrsunfall ausgelöst und ist danach geflüchtet. Bei dem Zusammenstoß zweier Autos ist eine 69-jährige Frau leicht verletzt worden. Außerdem entstand erheblicher Schaden.

Voriger Artikel
Ladendieb scheitert mit präparierter Tüte
Nächster Artikel
Nach Explosion: Polizei findet Waffen

Der Peugeot blieb nach dem Unfall schwer beschädigt auf dem Grünstreifen liegen.

Quelle: Patrick Plönnig

Potsdam. Die Polizei sucht nach einem Autofahrer, der am späten Donnerstagnachmittag auf der A 115 bei Potsdam-Babelsberg einen schweren Verkehrsunfall ausgelöst hat und dann geflüchtet ist. Bei dem Zusammenstoß ist eine 69-jährige Frau verletzt worden. Sie kam mit Prellungen und einem Schock davon.

Der Auslöser des Unfalls war gegen 16.55 Uhr auf der A 115 in Richtung Berlin auf der linken Spur unterwegs. Zwischen Babelsberg und Kleinmachnow zog er dann mit seinem Wagen auf die mittlere Spur. Beim Spurwechsel hatte er einen Opel-Fahrer derartig geschnitten, so dass dieser mit seinem Wagen auf die rechte Spur ausweichen musste. Dort touchierte er den Wagen der 69-jährigen Frau. Deren Peugeot überschlug sich und blieb auf dem Grünstreifen liegen. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 6000 Euro.

Der Wagen der 69-Jährigen wurde stark beschädigt

Der Wagen der 69-Jährigen wurde stark beschädigt.

Quelle: Plönnig

Der Unfallverursacher setzte trotz des folgenschweren Zusammenstoßes seine Fahrt fort und wird nun gesucht. Während es zunächst keine Hinweise auf den Unfallflüchtigen gab, sind der Polizei nun erste Hinweise eingegangen. Demnach soll der Unfallverursacher einen dunklen Opel mit einem Kennzeichen aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark (PM) gefahren haben.

Wer Hinweise zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Michendorf unter der Telefonnummer 0331/283512624 zu melden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?