Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Zwei Autoinsassen schwer verletzt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 21. Juni Zwei Autoinsassen schwer verletzt

Ein 56 Jahre alter Caddy-Fahrer und seine 52 Jahre alte Beifahrerin wurden am Montagnachmittag bei einem Unfall auf der L75 nahe Mittenwalde schwer verletzt. Ein Transporter-Fahrer hatte dem Wagen die Vorfahrt genommen, wodurch es zu dem folgenreichen Zusammenstoß kam. Schaden an den Fahrzeugen: 40 000 Euro.

Voriger Artikel
Auto überschlägt sich
Nächster Artikel
Brand und Explosion in Neuseddin - Festnahme



Quelle: dpa

Mittenwalde: Transporter und Caddy kollidieren.  

Rettungswagen und Polizei wurden am Montag um 16 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der Landstraße 75 ereignet hatte. Zwischen Mittenwalde und der Autobahnanschlussstelle Ragow zur A13 war nach der Missachtung der Vorfahrt der Fahrer eines VW-Transporters mit seinem Wagen mit einem VW Caddy zusammengestoßen. Der 56-jährige Fahrer des Caddy und seine 52-jährige Beifahrerin erlitten dabei schwere Verletzungen, die stationär im Krankenhaus behandelt werden. Bei einem geschätzten Gesamtschaden von 40 000 Euro wurden beide beteiligten Autos abgeschleppt.

+++

Heidesee: Autofahrer unter Drogeneinfluss

Im Rahmen ihrer Streifenfahrt kontrollierten Polizeibeamte am Montag gegen 16 Uhr in Heidesee einen VW. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 27-jährige Fahrer seit 2015 nicht mehr im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Zudem hatte der Berliner Betäubungsmittel in Form von Cannabisöl und kristallinen Metamphetaminen im Fahrzeug, ein Drogenvortest bei dem Mann reagierte positiv auf Amphetamine. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe richterlich angeordnet und entnommen. Die gefundenen Substanzen wurden sichergestellt und die entsprechenden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

+++

Zeuthen: Kollision beim Abbiegen

Ein Skoda und ein Mitsubishi kollidierten am Montag gegen 17 Uhr an der Ecke Seestraße/Heinrich-Heine-Straße in Zeuthen. Die Ursache für den Unfall war eine Unaufmerksamkeit beim Abbiegen. Verletzt wurde dabei offensichtlich niemand und trotz eines Gesamtschadens von etwa 10 000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

+++

Zeesen: Mann beleidigt Autofahrer mit eindeutigen Gesten

Autofahrer riefen am Montagabend die Polizei in die Zeesener Karl-Liebknecht-Straße, da dort in Richtung Bestensee ein Mann zu Fuß unterwegs war, der mehrfach die Fahrbahn betreten und Autofahrer mit eindeutigen Gesten beleidigt hatte. Nur durch das besonnene Verhalten der Autofahrer war offenbar ein Zusammenstoß mit dem Mann verhindert worden. Die Beamten wurden sofort von dem 22-jährigen Mann körperlich angegriffen und beleidigt, so dass er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen wurde. Wegen Beleidigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

+++

Königs Wusterhausen: Männer mit gestohlenen Fahrrädern erwischt

Am Dienstagmorgen wurde der Polizei gegen 2.30 Uhr gemeldet, dass sich unbekannte Männer an der Fassade eines Restaurants an der Bahnhofstraße in Königs Wusterhausen zu schaffen machten und der Verdacht bestand, sie würden eine Überwachungskamera zerstören. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen, die umgehend eingeleitet wurden, stellten die Beamten am Schlossplatz zwei Männer im Alter von 18 und 22 Jahren, die bereits hinlänglich polizeibekannt sind. Beide hatten Fahrräder bei sich, die vermutlich gestohlen waren. Die Fahrräder wurden sichergestellt, gleichzeitig wurden Ermittlungsverfahren wegen des Diebstahlverdachtes eingeleitet.

+++

Zeuthen: Starkstromkabel gestohlen

Mitarbeiter einer Baufirma riefen am Dienstagmorgen die Polizei zur Zeuthener Goethestraße, um einen Diebstahl anzuzeigen. In der vorhergehenden Nacht hatten Diebe den Sicherungskasten der dortigen Baustelle aufgebrochen und Starkstromkabel im geschätzten Wert von 50 000 Euro entwendet. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Großziethen: Auto kollidiert mit Radfahrer

Ein Ford-Fahrer übersah am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr einen Radfahrer in der Großziethener Karl-Marx-Straße, so dass es zu einem Unfall kam. Der 56-jährige Radler wollte aus dem Kreisverkehr fahren, was der Autofahrer jedoch zu spät bemerkte. Der Radfahrer wurde leicht verletzt und wollte sich nach der Unfallaufnahme in ärztliche Behandlung begeben. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

+++

Zernsdorf: Unfall auf dem Segelfliegerdamm

Ein Skoda-Fahrer fuhr am Dienstag gegen 10.30 Uhr mit seinem Wagen auf einen vorausfahrenden Pkw auf. Der Unfall ereignete sich auf dem Segelfliegerdamm in Zernsdorf. Einer der Fahrer erlitt dabei Verletzungen, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Eine erste Bilanz der Schäden wurde mit 6500 Euro angegeben. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?