Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zwei Männer in U-Bahn angegriffen

Gefährliche Körperverletzung in Berlin Wedding Zwei Männer in U-Bahn angegriffen

Am Dienstagabend sind ein 22-Jähriger und ein drei Jahre jüngerer Mann in einer U-Bahn gefährlich verletzt worden. Zunächst sollen zwei unbekannte Täter einen Streit mit den beiden angefangen haben, danach wurden sie ihnen gegenüber handgreiflich und versprühten auch Reizgas. Ein weiterer Fahrgast des Zuges betätigte die Notbremse.

Voriger Artikel
Polizist rettet sich mit einem Sprung
Nächster Artikel
Wollte der Brandstifter eine Frau töten?

.

Quelle: dpa

Berlin. Ein 22-Jähriger und ein drei Jahre jüngerer Mann sind am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr Opfer eines körperlichen Übergriffs in einer U-Bahn geworden. Wie die Polizei berichtet, saß die Männer in einem Zug der U-Bahnlinie 6 in Berlin Wedding, als sie von zwei Unbekannten zunächst beleidigt wurden. An der Station Reinickendorfer Straße packte einer der Männer den 22-Jährigen am Kopf und schlug ihn gegen die Fensterscheibe.

Der Komplize des Unbekannten zückte unterdessen ein Reizgas-Spray und sprühte dem 19-jährigen Begleiter damit ins Gesicht. Ein anderer Fahrgast hatte zwischenzeitlich die Notbremse gezogen. Beide Angreifer flohen aus der U-Bahn und rannten durch den Ausgang zur Müllerstraße aus dem Bahnhof.

Ein Rettungsdienst versorgte die beiden Verletzten. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die bislang unbekannten Täter.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
69e0b352-0edb-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Demo gegen Abschiebung in Neuruppin

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hatte zu einer Kundgebung gegen die Abschiebung von Flüchtlingen – insbesondere nach Afghanistan – aufgerufen. Über 100 Menschen versammelten sich auf dem Schulplatz.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?