Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Sattelzüge gestohlen

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 11. April Zwei Sattelzüge gestohlen

In Ludwigsfelde sind am Wochenende zwei Sattelzüge von einem Betriebsgelände gestohlen worden. Der Gesamtschaden beträgt etwa 350 000 Euro. Beide Fahrzeuge konnten im Raum Danzig geortet werden, deswegen veranlasste die Polizei ein Amtshilfeersuchen an die Kollegen in Polen.

Voriger Artikel
Betrunkener leistete Widerstand gegen Polizei
Nächster Artikel
Zwölf Kellerverschläge gehen in Flammen auf


Quelle: dpa

Ludwigsfelde: Zwei Sattelzüge gestohlen.  

Von einem Betriebsgelände in Ludwigsfelde haben Unbekannte zwischen Sonnabend 18 Uhr und Sonntag, 15 Uhr, zwei Sattelzüge vom Typ MAN im Gesamtwert von etwa 350 000 Euro entwendet. Eine erste Ortung lokalisierte die Fahrzeuge im Raum Danzig. Die Polizei veranlassten ein Rechtshilfeersuchen an die polnischen Kollegen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

+++

Ludwigsfelde: Kripo sucht Zeugen für Pkw-Diebstahl

Die Kriminalpolizei sucht erneut nach Zeugen für einen Pkw-Diebstahl in der Nacht vom 28. auf den 29. März in der Eschenallee in Ludwigsfelde. Dort verschwand ein als Taxi genutzter Mercedes E220 in taxi-typisch beiger Farbe mit dem Kennzeichen TF-HH 108. Der Wagen ist mit einer auffälligen Werbung beklebt, dabei handelt es sich um eine knallrote Werbung über die rechten beiden Türen mit der Aufschrift „Wendorff Apotheke“ sowie eine rot-blaue Werbung über die beiden linken Türen mit der Aufschrift „Beti Reifendienst“. Die Scheiben des Fahrzeuges sind ab der B-Säule, inklusive der Heckscheibe, getönt. Auf der Innenseite im unteren rechten Bereich der Heckscheibe befindet sich nach außen hin sichtbar die gelbe Konzessionsnummer 5071. Im Rahmen der Ermittlungen zu diesem Diebstahl fragt nun die Kripo erneut nach möglichen Zeugen. Der Wagen hat einen Wert von 25 000 Euro. Die Polizei will nun wissen, wer das Fahrzeug seit dem 28. März gesehen hat oder Auskunft über dessen Verbleib geben kann. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Luckenwalde unter der Rufnummer 03371/6000 entgegen.

+++

Mahlow: Ursache für Kellerbrand geklärt

Die Ursache für den Kellerbrand am Sonntagmorgen im Mahlower Rotdornweg ist gefunden. Brandtechniker hatten den Ort des Feuers untersucht und festgestellt, dass ein technischer Defekt im Motorbereich eines eingeschalteten Gefrierschrankes den Schwelbrand ausgelöst hatte, teilte die Polizei am Montag mit. Das Haus wurde von den Ermittlern inzwischen wieder freigegeben.

+++

Luckenwalde: Misslungener Einbruch

In der Nacht von Sonntag zu Montag gegen 1.45 Uhr haben Unbekannte das Fenster eines Verbrauchermarktes in Luckenwalde aufgehebelt. Bevor die Einbrecher jedoch in das Objekt gelangen konnten, wurden sie durch einen Zeugen gestört. Der Schaden beträgt circa 500 Euro. Es wurden Spuren gesichert.

+++

Kemlitz: Kollision mit Wildschwein

Auf der B102 zwischen Sieb und Kemlitz ist am Montagmorgen gegen 6 Uhr ein Auto mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Das Fahrzeug blieb fahrbereit, das Wildschwein verendete noch am Unfallort. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

+++

Großbeeren: Diebstahl aus unverschlossenem Nebengelass

In der Nacht von Sonntag zu Montag haben unbekannte Täter aus dem unverschlossenen Nebengelass auf einem Grundstück in Großbeeren eine Kettensäge und diverses Angelmaterial entwendet. Zur genauen Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei sicherte Spuren.

+++

Rangsdorf: Rüttelplatte gestohlen

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen haben unbekannte Täter von der Baustelle an der Autobahnabfahrt von der A10 in Rangsdorf in Richtung Zossen eine Rüttelplatte entwendet. Spuren wurden gesichert und eine Strafanzeige aufgenommen.

+++

Blankenfelde: Unfall beim Einparken

Auf der Blankenfelder Dorfstraße ist am Sonntag ein Auto beim Einparken gegen ein anderes Fahrzeug gestoßen. Es entstand aber nur ein geringer Schaden. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

+++

Jüterbog: Werkzeug gestohlen

Zwischen Sonnabend, 17 Uhr und Montag, 7 Uhr, sind Unbekannte in ein Bürogebäude an der Baruther Straße in Jüterbog eingebrochen. Sie hebelten die Tür auf und ließen eine Kiste mit diversem Werkzeug mitgehen. Die Polizei nahm eine Anzeige auf.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?