Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Zwei Schwerverletzte bei Unfall

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 1. April Zwei Schwerverletzte bei Unfall

Bei einem Unfall auf der Straße von Trebbin nach Klein Schulzendorf sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Eine 81-Jährige war mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten, ein entgegenkommender Traktorfahrer konnte zwar noch ausweichen, trotzdem streifte der Wagen der Frau den Hänger und stellte sich quer. Anschließend prallte ein Kastenwagen dagegen.

Voriger Artikel
Tankkartenautomaten demoliert
Nächster Artikel
Stalker steigt Verwaltungsmitarbeiterin nach


Quelle: dpa

Trebbin: Zwei Schwerverletzte bei Unfall.  

Bei einem Unfall auf der Straße von Trebbin nach Klein Schulzendorf sind am Freitag gegen 11.45 Uhr zwei Menschen schwer verletzt worden. Eine 81-Jährige war mit ihrem Honda Accord aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein in diesem Moment entgegenkommender Traktorfahrer (56) hatte noch geistesgegenwärtig versucht nach rechts auszuweichen. Der Pkw der 81-Jährigen kollidierte aber seitlich mit dem Anhänger des Treckers und prallte danach in die linke Leitplanke, wobei der Wagen quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Die 34-Jährige Fahrerin eines hinter dem Traktor fahrenden VW-T 4 Kleinbusses mit Kastenaufbau konnte nicht mehr bremsen und prallte mit dem Honda zusammen. Während der Traktorist unverletzt blieb, trugen die 81-Jährige Unfallverursacherin und die 34-jährige Fahrerin des VW T 4 schwere Verletzungen davon. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Straße für eine Stunde voll gesperrt. Danach konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Erst gegen 13.30 Uhr war die Straße vollständig beräumt. Der Honda und der VW mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 20 000 Euro.

+++

Zossen: Verletzter bei Zusammenstoß

Auf der Bahnhofstraße in Zossen sind am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr zwei Autos zusammengestoßen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nähere Angaben zu den Fahrzeugen machte die Polizei nicht.

+++

Rangsdorf: Gestohlenes Auto endet im Straßengraben

Auf der A10, dem südlichen Berliner Ring, bei Rangsdorf haben Polizisten am Freitagmorgen ein gestohlenes Auto sicherstellen können. Kurz vor 5 Uhr war der Wagen der Polizei auf dem westlichen Bereich der A10 durch den aggressiven Stil des Fahrers aufgefallen. Eine Datenabfrage ergab, dass der Pkw im Februar in Essen (Nordrhein-Westfalen) gestohlen worden war und seitdem im Fahndungssystem der Polizei stand. Nahe der Anschlussstelle Rangsdorf fand die Flucht des Fahrers im Straßengraben ihr Ende, das Auto war mit hoher Geschwindigkeit von der Straße abgekommen. Der Fahrer flüchtete zu Fuß, so dass weitere Fahndungsmaßnahmen eingeleitet wurden. Der Rover wurde zur Beweis- und Eigentumssicherung abgeschleppt.

+++

Rangsdorf: Reserverad und Bierkasten gestohlen

Aus dem Kofferraum eines Autos haben Unbekannte in der Zeit vom Mittwoch, 20 Uhr, bis Donnerstag, 18.30 Uhr, ein neuwertiges Reserverad und einen Kasten Bier gestohlen. Der Wagen war auf einem Grundstück in der Siedlung in Rangsdorf abgestellt. Die Täter hatten das Fahrzeug zuvor aufgebrochen. Die Polizei ermittelt.

+++

Ludwigsfelde: Unfall beim Einparken

Am Donnerstagabend sind auf der Bahnstraße in Ludwigsfelde zwei Autos beim Einparken zusammengestoßen. Grund war offenbar die Unachtsamkeit eines Fahrers. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 50 Euro. Der Unfallverursacher wurde mündlich verwarnt.

+++

Jüterbog: Auffahrunfall in der Luckenwalder Straße

Am Donnerstag gegen 17 Uhr sind in der Luckenwalder Straße in Jüterbog zwei Autos zusammengestoßen. Offenbar aufgrund von Unaufmerksamkeit eines Fahrers fuhr ein Fahrzeug aus dem Landkreis Teltow-Fläming auf ein anderes Auto auf. Verletzt wurde niemand, die Pkws blieben fahrbereit. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 300 Euro.

+++

Neuhof: Einbrecher kamen über Leiter

Unbekannte sind zwischen Donnerstag, 21.30 Uhr, und Freitag, 6.45 Uhr, in ein Wohnhaus in Neuhof eingebrochen. Um in das Haus zu gelangen, hatten die Täter offenbar eine Leiter benutzt, die an einem Fenster entdeckt wurde. Die Diebe hatten dort das Fliegengitter beiseite geschoben und waren durch das Fenster eingestiegen. Im Haus hatten sie dann alle Schränke durchwühlt. Der genaue Schaden wird noch ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?