Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Vermummte überfallen Afghanen (28)

Neuruppin Zwei Vermummte überfallen Afghanen (28)

Zwei Vermummte überfielen offenbar Anfang der Woche einen Mann afghanischer Herkunft (28) in Neuruppin. Aus Angst erstattete er erst am Donnerstag Anzeige. Die Polizei gibt eine Täterbeschreibung heraus und hofft auf Zeugen.

Voriger Artikel
Hund greift 17-Jährige im Wald an und beißt zu
Nächster Artikel
Reichsbürger geben Ausweis ab und ticken aus

Zwei Vermummte haben offenbar einen Afghanen auf dem Nachhauseweg überfallen.

Quelle: dpa

Neuruppin. Zwei vermummte Männer haben offenbar bereits am Montagabend, 13. Februar, gegen 23 Uhr einen 28-jähriger Mann afghanischer Herkunft auf dem Nachhauseweg in der Neuruppiner Eisenbahnstraße überfallen. Sie sollen ihn zu Boden geschlagen und mehrfach in den Brustkorb getreten haben.

Mit dem Tode gedroht

Zudem sollen sie ihm mit dem Tode gedroht haben, wenn er sich an die Polizei wendet. Die Täter flüchteten. Der 28-Jährige schleppte sich in seine Wohnung.

Aus Angst erstattete er erst am Donnerstag eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung bei der Polizei. Die sucht nach den Männern, die wie folgt beschrieben werden: Der erste Vermummte war etwa 170 bis 175 Zentimeter groß und stabil gebaut. Er war mit einer schwarzen Pudelmütze, dunklen Jacke und hellblauen Jeans bekleidet. Sein Gesicht war mit einem Dreieckstuch verhüllt.

Männer mit Dreieckstüchern vorm Gesicht

Der zweite Mann war 170 bis 175 Zentimeter groß, sprach in gebrochenem Deutsch, hatte eine normale Statur und dunkle Hautfarbe. Er trug eine schwarze Pudelmütze, schwarze Lederjacke, schwarze Stoffhose und ebenfalls ein dunkles Dreieckstuch vorm Gesicht.

Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich in der Inspektion Ostprignitz-Ruppin unter der Telefonnummer 03391/35 40 zu melden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
1e5af498-59bc-11e7-b34e-b18c4b485487
Der verzauberte Märchenwald

Mit ihrem Theaterstück war den 17 Hortkindern ein toller Auftakt für das Fest gelungen. Und auch viele Besucher hatten sich „märchenhaft“ verkleidet.

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?