Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Zwei verletzte Rentner auf der A 24

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 17. Juli Zwei verletzte Rentner auf der A 24

+++ Walsleben: 80-Jähriger fährt auf +++ Wittstock: Sattelzug rammt Leitplanke +++ Linum: Nach Ausweichmanöver ins Krankenhaus +++ Langen: Kettensägen und Heckenscheren gestohlen +++ Fehrbellin: Sprinter fährt gegen Laterne +++ Linum: Diebe bedienen sich am offenen Auto +++ Neuruppin: Klebstoff im Schloss am Reisebüro +++

Voriger Artikel
Radfahrer ohne Licht tödlich verunglückt
Nächster Artikel
Schwarze Kreuze aufgestellt


Quelle: dpa

Walsleben: Zwei verletzte Rentner auf der A 24.  

Bei einem Unfall auf der A24 zwischen Walsleben und Neuruppin sind am Donnerstagabend zwei Menschen verletzt worden. Ein 80-jähriger Mann war dort mit seinem Opel auf einen VW aufgefahren. Dabei wurden der Rentner und seine 82-jährige Beifahrerin verletzt und mussten ins Krankenhaus. Der Opel war ein Fall für den Abschleppdienst. Die 59-jährige VW-Fahrerin blieb unversehrt. Sachschaden insgesamt: rund 8500 Euro.

Wittstock: Sattelzug rammt Leitplanke und Pfosten

Bei einem Unfall auf der A 24 bei Wittstock sind am Donnerstag gegen Mittag Teile eines Sattelzuges auf die Autobahn geschleudert worden. Der 47-jährige Fahrer war mit dem Laster aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße abgekommen und dort gegen die Leitplanke und mehrere Pfosten geprallt. Ein Zeuge verständigte die Polizei. Der Mann wurde etliche Kilometer weiter gestoppt, bestritt zunächst aber, etwas mit dem Unfall zu tun zu haben. Die Schäden an seinem Laster waren aber eindeutig, sodass der Mann schließlich doch alles einräumte. Der Sachschaden wird auf 12 000 Euro geschätzt.

Linum: Nach Ausweichmanöver ins Krankenhaus

Nach einem Ausweichmanöver am Donnerstagnachmittag zwischen Linum und Kremmen musste eine 19-jährige Mercedes-Fahrerin ins Krankenhaus gebracht werden. Sie hatte einem entgegenkommenden Auto ausweichen müssen und war von der Fahrbahn abgekommen. Die Frau klagte über Schmerzen am Kopf und am Knie. Der Mercedes wurde vom Abschleppdienst abgeholt. Schaden am Auto: rund 5000 Euro.

Fehrbellin: Sprinter fährt gegen Laterne

Im Gewerbegebiet Fehrbellin ist am Donnerstag ein Sprinter gegen eine Laterne gefahren. Der 44-jährige Fahrer war mit seinem Transporter aus ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen. Die Laterne knickte ab. Der dabei entstandene Schaden wird auf 6500 Euro geschätzt.

Langen: Kettensägen und Heckenscheren gestohlen

Einbrecher haben aus Baucontainern auf einem Firmengrundstück an der Dorfstraße in Langen zehn Kettensägen der Marke Stihl, drei Heckenscheren und einen Freischneider gestohlen. Schaden: rund 12 000 Euro.

Neuruppin: Transporter ohne Versicherungsschutz

Mit Mannheimer Kennzeichen, die bereits im April abgelaufen waren, ist der Fahrer eines VW-Transporters am Donnerstag auf der Erich-Dieckhoff-Straße in Neuruppin erwischt worden. Zeugen hatten die Polizei verständigt, weil der Transporter auffällig hin und her fuhr. Die Kennzeichen waren zum Entstempeln ausgeschrieben. Der 41-jährige Fahrer musste den Wagen stehen lassen.

Linum: Diebe bedienen sich am offenen Auto

Aus der Mittelkonsole seines VW Passat ist einem 64-Jährigen am Mittwoch an der Autobahnraststätte Linumer Bruch die Handgelenktasche gestohlen worden. Er hatte den Wagen am Nachmittag für etwa 15 Minuten unverschlossen gelassen. In der Tasche befanden sich der Führerschein, zwei Zulassungsbescheinigungen und weitere persönliche Unterlagen.

Neuruppin: Klebstoff im Schloss am Reisebüro

Ins Schloss eines Reisebüros an der Karl-Marx-Straße in Neuruppin haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag Klebstoff geschmiert. Die Tür ließ sich am Morgen nicht mehr öffnen. Die Polizei nahm in dem Fall eine Anzeige auf, der Schaden wird auf 50 Euro geschätzt.

Kyritz: Rückwand des Gymnasiums beschmiert

Unbekannte besprühten in der Nacht zu Freitag mit dunkelblauer Farbe die Rückwand des Kyritzer Gymnasiums. Es handelt sich dabei um sieben Schriftzüge, teilte die Polizei mit. Der Schaden: rund 200 Euro.

Kampehl: Außenspiegel berührten sich

Die Außenspiegel eines Honda und eines entgegenkommenden Ford haben sich am Donnerstagabend in Kampehl berührt. Vermutlich war die 35-jährige Honda-Fahrerin abgelenkt, da sie wohl ihr Handy bediente, teilte die Polizei mit. Ihr Wagen geriet auf die Gegenfahrbahn.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?