Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Zweisitzer kippt – dritter Insasse stirbt

Schwerer Unfall in Berlin Zweisitzer kippt – dritter Insasse stirbt

Ein für zwei Personen ausgelegter Kleinwagen ist in der Nacht zu Freitag in Berlin beim Überholen umgekippt. Von den drei Insassen werden zwei schwer verletzt, der dritte stirbt noch am Unfallort.

Voriger Artikel
Möbel fliegen auf die Straße
Nächster Artikel
Schwerverletzte bei Autobahnunfall


Quelle: dpa

Berlin. Ein 27 Jahre alter Mann ist bei einem Autounfall in Berlin-Charlottenburg ums Leben gekommen. Er saß in einem zweisitzigen Kleinwagen, in dem sich drei Menschen befanden, wie die Polizei mitteilte.

Das Auto geriet in der Nacht zum Freitag beim Überholen gegen den Mittelstreifen des Spandauer Damms. Das Auto kippte auf die Seite, rutschte über die Fahrbahn und prallte schließlich gegen einen Lichtmast.

Die 24-jährige Fahrerin wurde dabei schwer verletzt. Sie hatte laut Polizei vermutlich Alkohol getrunken. Eine weitere 24-jährige Insassin des Zweisitzers verletzte sich leicht. Der 27-Jährige starb noch am Unfallort.

Die Straße war vier Stunden lang gesperrt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?