Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Umweltschutz und Nachhaltigkeit an meiner Schule

Umweltschutz und Nachhaltigkeit an meiner Schule

Wer hat das noch nicht erlebt? - Es klingelt zur Pause, der Kopf benötigt neue Energie, das Butterbrot liegt bereit. Doch wo wird die Alufolie des Pausensnacks entsorgt? In der Ecke des Klassenraums steht ein mit altem Papier und Bananenschalen randvoller Mülleimer. Zur Komplettierung des Sammelsuriums wirft man die Alufolie dazu. Gut so! Oder nicht?

Habt ihr euch schon öfter gefragt, wie eure Schule den Umgang mit der Mülltrennung verbessern könnte? Dann schickt uns eure Gedanken und Erfahrungen zum „Umweltschutz und Nachhaltigkeit an meiner Schule“.  
 
Warum läuft die Heizung im Klassenraum auf Hochtouren - und das bei geöffnetem Fenster? Wieso brennt in der Sporthalle ständig das Licht? Warum werden die PCs im Computerkabinett nicht während der großen Pause auf „Standby“ geschaltet? Wie umweltfreundlich ist eure Schule? 
All das sind Fragen mit denen ihr euch in einem Erfahrungsbericht kritisch auseinandersetzen könnt. Interessant sind besonders die Themenfelder Heizenergie, Stromnutzung (PCs, Beleuchtung), Mülltrennung und Nachhaltigkeit. 
 
Wie kann eure Schule umweltfreundlicher werden? Wie stellt ihr euch eine umweltfreundliche Schule vor? Als einen durchgestylten Thermo-Komplex mit Solar-Dach, selbstdimmenden Raumlicht, eigener Abfallanlage inkl. Biokompost, Hühnerstall und Gemüsegarten? 
Schickt uns eure Erfahrungsberichte und Ideen zu einer Verbesserung des Umweltschutzes an der Schule an  schulreporter@maz-online.de.

 

16.11.2016: "Tag der offenen Tür" an der Oberschule Johann Heinrich August Duncker in Rathenow

 

14.11.2016: "Tag der offenen Tür" am Jahngymnasium Rathenow

 

18.11.2016: Vorlesetag an der Johann-Heinrich-August- Duncker-Oberschule

Partner

Wichtig für die erfolgreiche Durchführung von MAZ Schulreporter 2.0 sind unsere Projektpartner. Sie investieren nicht nur finanzielle Mittel und übernehmen die Patenschaft für die teilnehmenden Schüler/innen –sondern auch Zeit. Mit eigenen Unternehmensangeboten zeigen Sie die Verzahnung von Wirtschaft, Gesellschaft und Medien auf. Ein Blick hinter ihre Kulissen bietet zudem eine weitere Grundlage von Schülerartikeln, welche oft den Weg in unsere Tageszeitung finden.
 
Wir bedanken uns bei folgenden Unternehmen für ihren Einsatz: