Menü
Anmelden
Lokales Chronologie des Maskenmann-Prozesses

Chronologie des Maskenmann-Prozesses

August 2011: Petra P., Frau eines Berliner Immobilienunternehmers, wird vor ihrer Villa in Bad Saarow (Oder-Spree) von einem Unbekannten, mit einer Art Imkernetz maskierten Täter, niedergeknüppelt und schwer verletzt. Das auffällige Netz über dem Gesicht gab ihm den Spitznamen „Maskenmann“. Quelle: Polizei Brandenburg
Oktober 2011: Ein Maskierter attackiert auf der Pferdekoppel der Familie P. die Tochter Louisa. Wachschützer Torsten H. (r.) stellt sich dem Angreifer in den Weg und wird angeschossen. Er ist seitdem querschnittsgelähmt. Quelle: dpa
Oktober 2012: Ein Maskierter entführt den Berliner Investmentbanker Stefan T. aus dessen Villa in Storkow (Oder-Spree). Der Täter schießt in die Decke und zwingt die Ehefrau, ihren Mann zu fesseln. Der Entführte muss sich auf eine Luftmatratze legen und an ein Kajak klammern, mit dem der Kidnapper ihn über den Großen Storkower See zu einer Schilfinsel schleppt. Von dort gelingt Stefan T. nach zwei Tagen die Flucht. Eine riesige Fahndungsaktionen beginnt.
Oktober 2012: An dieser Stelle am Storkower See soll der Angeklagte Mario K. sein Opfer Stefan T. festgehalten haben. Quelle: dpa-Zentralbild
September 2013: Monatelang observieren Polizisten den mutmaßlichen Maskenmann Mario K. Er lebt in Wäldern. Quelle: dpa
Anzeige