Menü
Anmelden
Lokales So genervt sind die Brandenburger vom Bahnstreik

So genervt sind die Brandenburger vom Bahnstreik

„Für Menschen, die auf die Bahn angewiesen sind, ist das unmöglich. Ich bin Krankenschwester, unvorstellbar, wenn ich selbst streiken würde.“ Corinna Sonnemann, 22 Jahre, Pritzwalk Quelle: Michael Beeskow
„Ich finde den Streik maßlos. Er trifft ganz Deutschland. Ich mache viel weniger Umsatz in meinem Bistro am Bahnhof.“ Iris Gaschler (45), Neuruppin Quelle: MAZ
„Ich finde den Streik maßlos und übertrieben. Wenn alle Lokführer wie vor der Privatisierung Beamte wären, gäbe es keinen Streik.“ Karl-Hein Grebner (65), Chemnitz Quelle: MAZ
„Bei allem Verständnis für die Belange der Lokführer finde ich den Streik langsam maßlos. Es geht nur noch um die Kompetenzstreitigkeiten der Gewerkschaftsführer.“ Brigitte Kerl, 79, Falkensee Quelle: MAZ
„Ich halte den Streik für maßlos, weil zu viele Unbeteiligte betroffen sind. Wenn nichts mehr geht muss ich zuhause bleiben und in Notfällen jemanden fragen, der ein Auto hat. Aber das ist ja nicht Sinn der Sache, man wollte ja eigentlich weg von der Straße.“ Ursula Prima (85) aus Birkenwerder Quelle: MAZ
Anzeige