Menü
Anmelden
Lokales Brandenburger Zukunftspreis 2016 – die Gewinner

Brandenburger Zukunftspreis 2016 – die Gewinner

Die Firma WIB Homecare aus Jüterbog: Auf beeindruckende Weise zeigt die WIB homecare GmbH, dass Wirtschaftlichkeit und Einfühlungsvermögen ein Paar Schuhe sein können. Eine Pflegeeinrichtung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Patienten im Koma bestmöglich zu therapieren oder wenigstens zu fördern und eben nicht so lange wie möglich im Heim zu behalten. So ein Angebot mit einem stetig geforderten Team von Pflegekräften und Ärzten aufrecht zu erhalten, verdient Anerkennung der besonderen Art.

Quelle: MAZ

SIK-Holzgestaltungs GmbH (Niedergörsdorf): Freiräume schaffen, spielend, innovativ und kreativ. Das ist das Konzept, welches dem Unternehmen nun schon seit über 25 Jahren einen nationalen und internationalen Erfolg beim Design und Bau von Kinderspielplätzen beschert. Das Unternehmen kümmert sich hoch engagiert um den qualifizierten Fachkräftenachwuchs, setzt Maßstäbe im holzgestaltenden Handwerk, sorgt für einen schonenden Umgang mit den Ressourcen der Natur und lebt so in einer beispielgebenden Art und Weise eine besondere regionale Verantwortung.

Quelle: Stähle

Bäckerei Konditorei „Ihre kleine Backstube“ (Nuthetal): Als erster Brotsommelier des Landes Brandenburg fungiert Holger Schüren nicht nur als Botschafter für gutes und gesundes Brot, sondern ist auch ein Aushängeschild für das gesamte brandenburgische Bäckerhandwerk weit über die Landesgrenzen hinaus. Er gibt jungen Menschen eine Chance, sich eine berufliche Zukunft in ihrer Heimat aufzubauen.

Quelle: Stähle

Kunella Feinkost GmbH (Cottbus): Die Kunella Feinkost GmbH erhält den Zukunftspreis Brandenburg 2016 als modernes Traditionsunternehmen, welches durch Qualität und Konsequenz am Markt im In- und Ausland sehr erfolgreich ist. Lothar Parnitzke gelingt es seit 51 Jahren mit einer Mischung von solider Bodenständigkeit, kluger kaufmännischer Kalkulation und gutem Gespür für den Markt, das Unternehmen kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Quelle: MAZ

Jende Posamenten Manufaktur (Forst): Viel Patriotismus, viel Herzblut und noch viel mehr Leidenschaft: Das ist die Geschichte von Diane Maren Jende, der Inhaberin des Unternehmens. Das Ziel ist, ein altes und vom „Aussterben“ bedrohtes Handwerk zu erhalten. Die Jende Posamenten Manufaktur ist eine der letzten dieser Art in Deutschland.

Quelle: Sommer
Lokales

7 Bilder - Brand im Feuerwehrfahrzeug

Lokales

38 Bilder - MAZ-Radtour Tag 2

Nachrichten

7 Bilder - Macron auf Staatsbesuch bei Trump

Lokales

9 Bilder - Meyenburg

Nachrichten

23 Bilder - Baby Nummer drei

Nachrichten

15 Bilder - Kleinstadt Ostritz

Nachrichten

6 Bilder - Das war Star-DJ Avicii

Lokales

49 Bilder - Sportlerehrung im Havelland

Sportmix

21 Bilder - SC Potsdam siegt 3:1 gegen Hamburg

Anzeige