Menü
Anmelden
Lokales Die besten Tipps für Pfingsten

Die besten Tipps für Pfingsten

Für Strochenfreunde: Der spätabendliche Einflug der Störche in ihre Nester mit großem Begrüßungsgeklapper ist ein Naturschauspiel ganz besonderer Art. Zu erleben ist dies unter fachkundiger Führung im Storchendorf Rühstädt (Prignitz). Am Sonnabend findet von 20 bis 22 Uhr eine Erlebnisführung durch das Europäische Storchendorf statt. Auf dem Beobachtungsbalkon am alten Speicher ist man auf Augenhöhe mit den Vögeln und ihrem Nachwuchs. Allerdings ist die Teilnehmerzahl stark begrenzt. Aber auch sonst lohnt ein Ausflug in das Storchendorf. Quelle: dpa
Wenn das Wetter nicht ganz so mitspielt, was leider am Wochenende recht wahrscheinlich ist, bietet sich auch ein Museumsbesuch an. Zum Beispiel im Museum Fluxus+ in Potsdam, das derzeit Werke von Kunststudenten zeigt und mittwochs bis sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet hat. Aber vielleicht interessieren Sie sich eher für das Lügen-, das Wetter- oder das Modemuseum? Eine Übersicht über Brandenburgs Museen finden Sie unter: www.museen-brandenburg.de. Quelle: Museum Fluxus+
Sagenhaft geht’s zu im Spreewald, wenn die Burger Sagennacht vom 13. bis 16. Mai stattfindet. Auf dem Schlossberg, vor der Kulisse des Bismarck-Turms, werden Musik, Tanz und Schauspiel geboten. Zum Abschluss gibt’s ein Feuerwerk. Nähere Infos und Karten unter: www.BurgimSpreewald.de Quelle: Michael Helbig
Die Brandenburger Landpartie findet zwar erst am zweiten Juniwochenende statt, wenn im ganzen Land Bauernhöfe und Agrarunternehmen öffnen. Insgesamt 242 Gastgeberbetriebe bereiten sich in diesem Jahr auf das größte Volksfest im ländlichen Brandenburger Raum vor.Doch auch am Pfingstwochenende kann man einfach mal ins Blaue fahren und im Grünen ankommen: Die Hälfte der Landpartiegastgeber haben ganzjährig geöffnet, so etwa der Milchziegenhof samt Wiesencafé in Flatow (Oberhavel) oder der Hirschhof Hildebrandt in Freyenstein (Ostprignitz-Ruppin). Weitere Informationen über Gastgeber und Ausflugsziele unter: www.brandenburger-landpartie.de Quelle: Julian Stähle
Das Freibad Kiebitzberge in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark) wird 40 Jahre alt. Für Wasserratten und Erholungssuchende ist das ein Grund zum Feiern: Für Pfingstsonntag und -montag (15. und 16. Mai) lädt das Bad zum Jubiläumsfest. Der Eintritt ist frei, los geht’s an beiden Tagen um 11 Uhr – Musik, Zeitzeugenberichte und eine Ausstellung inklusive. Höhepunkt dürfte der Wettbewerb um die schönste „Arschbombe“ sein. Quelle: Martin Steger
Anzeige