Menü
Anmelden
Lokales 2017 in Brandenburg an der Havel und Umland

2017 in Brandenburg an der Havel und Umland

Am 20. Februar nimmt die Radeweger Grundschule „Am Beetzsee“ den Unterricht in einem separaten Erweiterungsbau auf. Das Amt Beetzsee als Schulträger investierte 1,6 Millionen Euro in das neue Gebäude, mit dem das 1962 errichtete Haupthaus entlastet wird. In dem zweistöckigen Neubau sind sechs zusätzliche Unterrichtsräume entstanden. Quelle: JACQUELINE STEINER
Nach dem Wahlkrimi Nach dem Wahlkrimi vom 20. Februar erweist sich Jens Borngräber als fairer Verlierer. Der Bensdorfer gratuliert Ramona Mayer zu ihrer neuen Funktion als Wusterwitzer Amtsdirektorin. In zwei Wahlgängen hatte der Gegenkandidat ebenso viele Stimmen im Amtsausschuss bekommen wie die einstige Kämmerin. Deshalb musste das Los entscheiden. Mayer hatte einfach mehr Glück. Quelle: JACQUELINE STEINER
Die Behelfsschranke am Bahnübergang Ziesarer Landstraße wird im Februar zur überregionalen Lachnummer. Immer, wenn sich eine Zugdurchfahrt ankündigt, laufen Leute in signalfarbenen Anzügen los. Sie spannen eine rot-weiße Kunststoffgirlande über die Fahrbahn. Eine Schranke vor der Die Behelfsschranke am Bahnübergang Ziesarer Landstraße wird im Februar zur überregionalen Lachnummer. Immer, wenn sich eine Zugdurchfahrt ankündigt, laufen Leute in signalfarbenen Anzügen los. Sie spannen eine rot-weiße Kunststoffgirlande über die Fahrbahn. Eine Schranke vor der Schranke. Ist die Strecke frei, wird die Absperrung wieder eingerollt. Nach einigen Unfällen wurde die Deutsche Bahn AG vom Eisenbahn-Bundesamt zur zusätzlichen Sicherung verdonnert, wegen des Nadelöhrs Planebrücke mit ihrer geringen Breite. Deshalb müssen wochenlang Bahnübergangsposten bei Eiseskälte rund um die Uhr ihren Dienst leisten Quelle: Bürstenbinder
Das Thema „Bavaria“ wird für die städtische Wobra am 6. März Geschichte. Die TAG Immobilien AG (TAG) in Hamburg kauft für 41,9 Millionen Euro die 1441 Bavaria-Wohnungen in Hohenstücken. Damit wird die Wobra endlich wieder handlungsfähig. Quelle: JACQUELINE STEINER
Der Weg ist am 9. April frei für das erste Medizinsemester in Brandenburg/Havel. Die ersten 48 Studenten der Medizinischen Hochschule Brandenburg haben ihren ersten Ausbildungsabschnitt in Neuruppin beendet und wechseln für das praxisnah ausgerichtete Hauptstudium auf den Campus am Nicolaiplatz. Quelle: Peter Geisler
Anzeige