Menü
Anmelden
Lokales Gewinner und Verlierer 2017: Brandenburg und Umgebung

Gewinner und Verlierer 2017: Brandenburg und Umgebung

Gewinner: Im Helios-Konzern hat Stefanie Jaap in diesem Jahr Karriere gemacht. Von 2013 bis 2015 absolvierte die gebürtige Ludwigslusterin das Trainee-Programm der Helios-Kliniken im Bereich Management und wirkte seit 2015 in der Reha-Klinik Hohenstücken zunächst eher noch im Hintergrund. Im Juni vertraute das große Krankenhausunternehmen ihr die Geschäftsführung der international renommierten Fachklinik an. Das I-Tüpfelchen auf den Erfolg ist das Expertenurteil, dass die Brandenburger Klinik als eine der führenden neurologischen Einrichtungen in Deutschland gelte.

Quelle: Rayk Weber

Verlierer: Es war ein schweres Jahr für Kloster Lehnins Bürgermeister Uwe Brückner, der erst 2016 sein Amt antrat. Nun hat er ein Millionen-Projekt in Reckahn vor sich, das nach archäologischen Funden nicht voran kommt. Was im Mai mit der Grundsteinlegung begann, wartet auf den Baustart. Neben internen Personalproblemen im Rathaus versuchte er nach dem Schicksalsschlag für die Lehniner Wehr für die Kameraden zu sorgen. Letztlich waren es aber die Feuerwehrleute selbst, die durch ihre Proteste ein neues Fahrzeug erkämpften.

Quelle: JACQUELINE STEINER

Gewinner: Er ist bekannt dafür, dass es kein Halten gibt, wenn er von etwas überzeugt ist und sich für eine Sache stark macht. Leidenschaftlich kämpfte der Stadtverordnetenvorsteher Walter Paaschen gegen die von der Landesregierung verordnete Einkreisung seiner Heimatstadt. Der hartnäckige, fast kompromisslose Einsatz des CDU-Kommunalpolitikers und seiner Mitstreiter hat sich gelohnt. Die befürchtete Regionalreform ist vom Tisch. Brandenburg/Havel bleibt kreisfrei. Das ist nicht zuletzt ein Erfolg des erfahrenen Kampagnenmanagers Paaschen.

Quelle: MAZ-Archiv

Verlierer: Viel falsch gemacht hat er in diesem Jahr gar nicht. Das Problem von Ralf Holzschuher ist aber, dass er nicht wirklich viel richtig macht, daher kein Erfolg mit seinem Namen verbunden ist. In Sachen Kreisgebietsreform war er irgendwie unentschieden und stand am Ende der Reform mit auf der Verliererseite. Im Meinungsstreit um die Packhofbebauung war die Stimme des SPD-Landtagsabgeordneten kaum zu vernehmen. Folglich gehörte der Ex-Minister wieder nicht zu den Gewinnern, als die Stimmen der Bürgerbefragung ausgezählt waren.

Quelle: Ruediger Boehme

Gewinner: Für alle die Bürger, die sich nicht abfinden wollten mit dem vom Rathaus verordneten Riesenhotel auf dem Filetgrundstück der Stadt, steht Hanswalter Werner als Gewinner. Der Widerstand gegen eine solche Packhof-Bebauung mündete in einen Triumph beim Bürgervotum Pro oder Kontra. Allen Anfeindungen zum Trotz brachte die Initiative, aus der Jan van Lessen als Oberbürgermeisterkandidat dreier Parteien hervorging, überraschend zwei Drittel der Wähler auf ihre Seite. Werner wurde trotz des Erfolgs überhaupt nicht überheblich.

Quelle: Maloszyk
Lokales

14 Bilder - Feierliche Zeremonie

Lokales

25 Bilder - MAZ-Radtour Tag 3

Lokales

13 Bilder - ILA-Eröffnung

Lokales

19 Bilder - Das Lilienthal-Centrum in Stölln

Nachrichten

7 Bilder - Macron auf Staatsbesuch bei Trump

Nachrichten

23 Bilder - Baby Nummer drei

Nachrichten

15 Bilder - Kleinstadt Ostritz

Nachrichten

6 Bilder - Das war Star-DJ Avicii

Lokales

49 Bilder - Sportlerehrung im Havelland

Sportmix

21 Bilder - SC Potsdam siegt 3:1 gegen Hamburg

Anzeige