Menü
Anmelden
Lokales Jahresrückblick Luckenwalde

Jahresrückblick Luckenwalde

Die Sanierung der Fußgängerzone - des sogenannten Boulevards - war die größte Baustelle 2017. Umstritten waren vor allem die vielen Baumfällungen. Quelle: Elinor Wenke
Die restaurierten Kariedeljungs sind im September an ihren angestammten Platz auf dem Kariedelbrunnen am Boulevard zurückgekehrt. Die bronzenen Figuren waren 1980 in der Fußgängerzone aufgestellt worden. Im Zuge der Boulevard-Sanierung mussten sie ihren Stammplatz vorübergehend verlassen. Fast ein Jahr lang wurden sie von ihrem Luckenwalder Erschaffer Ulrich Behr in dessen Werkstatt aufgemöbelt. In einer aufwendigen Aktion bugsierte ein Baggerkran den zentnerschweren Hohlkörper schließlich wieder an Ort und Stelle und schlielich farblich illuminiert. Quelle: Margrit Hahn
Das 12. Sound-City-Festival der Musik- und Kunstschulen Brandenburgs lockte im Juli 2000 junge Akteure und 35 000 Besucher nach Luckenwalde. Drei Tage lang wurde auf neun Bühnen gesungen, getanzt und gespielt. Viele einheimische Künstler wie „Trommelfieber“ aus der Kreismusikschule (Foto) waren dabei, auch Sportler hatten Vorführungen einstudiert. Bei den Mitmach-Aktionen drehte sich fast alles um den Hut – ein Markenzeichen für die Geschichte Luckenwaldes. Quelle: Margrit Hahn
Ein riesiges Spielschiff konnten die Kinder der Kita „Am Weichpfuhl“ im August in Empfang nehmen. Das zweieinhalb Tonnen schwere Gerät aus Fiberglas wurde mit einem Kran vom Lkw auf das Kita-Gelände gehievt und schwebte 55 Meter durch die Luft. Nach der erfolgreichen Aktion wurde das Schiff feierlich getauft. Quelle: Margrit Hahn
Ein Ölteppich verseuchte im August das Wasser im Freibad Elsthal. Unbekannte hatten in der Nacht einen 20-Liter-Öl-Kanister in das Becken geworfen, aus dem ein Teil der Flüssigkeit austrat. Die Feuerwehr setzte Öl-Bindemittel ein, um den Schaden zu begrenzen. Das Bad blieb vorübergehend geschlossen. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige