Menü
Anmelden
Lokales So war das Jahr 2017 in Lindow

So war das Jahr 2017 in Lindow

Nicht 101, aber doch ganz schön viele: Die Mustang Ranch in Schönberg richtet ein Dalmatiner-Treffen aus. Hier Renato Juran mit zwei der knuffigen Hunde. Quelle: Regine Buddeke
Die Salus-Klinik Lindow feiert im April ihren 20. Geburtstag. Seit 1997 arbeitet die Einrichtung mit einem erfolgreichen Konzept. Heute stehen in der Suchtabteilung 181 und in der Psychosomatik 92 Betten für Patienten zur Verfügung. Quelle: Peter Geisler
Das Flüchtlingsheim im ehemaligen Heidegasthof von Klosterheide wird im Oktober geschlossen. Fast alle Bewohner der zeitweiligen Unterkunft konnten inzwischen in eigene Wohnungen umziehen. Der Heimleiter und die Initiative „Lindow hilft“ ziehen eine positive Bilanz der vergangenen zwei Jahre. Dass die Asylsuchenden in der Region dennoch mit vielen Hürden zu kämpfen haben, zeigt das Beispiel von Asad Shirzad. Der 29-jährige Mann aus Iran, der über Umwege ins Übergangswohnheim nach Klosterheide kommt, kämpft 2017 um Bleiberecht, obwohl er in Lindow als Elektriker dringend gebraucht wird. Quelle: Jonas Nayda
Rund 100 Polizisten aus ganz Deutschland kämpfen im Lindower Sport- und Bildungszentrum bei den Deutschen Ju-Jutsu-Polizeimeisterschaften. Der Wettstreit im Dezember ist nur einer von vielen Großveranstaltungen. Quelle: Peter Geisler
Ein 26-Jähriger wird im Auto zwischen Schönberg und Lindow durch einen abgerissenen Ast beim Orkantief „Xavier“ getötet. Die Frau eines Vorstandsmitglieds des Lindower Sportvereins Weiß-Grün verunglückt ebenfalls bei dem Oktober-Sturm. Die Straße von Schönberg nach Vielitz bleibt wegen umgestürzter Bäume unpassierbar. Quelle: Julian Stähle
Anzeige