Menü
Anmelden
Lokales Willkommen in der Prignitzer Nachbarschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Willkommen in der Prignitzer Nachbarschaft

Ute Karlapp ist in Pritzwalk geboren und hat ihre gesamte Jugend in Breitenfeld verbracht. Obwohl sie die Prignitz 1977 aus beruflichen Gründen verlassen musste, hat sie den Kontakt zu ihrer Heimat nie verloren. Mit der Familie ist sie über die vergangenen Jahrzehnte regelmäßig nach Breitenfeld gereist und verbringt inzwischen die meisten Wochenenden mit ihrem Mann im Haus der verstorbenen Eltern. Den Veränderungen in ihrem Heimatdorf steht sie offen gegenüber. „Mit den Zugezogenen haben wir großes Glück, haben gemeinsam schon viel für’s Dorf geschafft. Für die Zukunft sehe ich nur Positives.“ Wenn ihr Mann in zwei Jahren in Rente geht, möchte das Paar, das in Rangsdorf lebt, wieder nach Breitenfeld zurückkehren.

Quelle: Fariba Nilchian

Ute Karlapp ist in Pritzwalk geboren und hat ihre gesamte Jugend in Breitenfeld verbracht. Obwohl sie die Prignitz 1977 aus beruflichen Gründen verlassen musste, hat sie den Kontakt zu ihrer Heimat nie verloren. Mit der Familie ist sie über die vergangenen Jahrzehnte regelmäßig nach Breitenfeld gereist und verbringt inzwischen die meisten Wochenenden mit ihrem Mann im Haus der verstorbenen Eltern. Den Veränderungen in ihrem Heimatdorf steht sie offen gegenüber. „Mit den Zugezogenen haben wir großes Glück, haben gemeinsam schon viel für’s Dorf geschafft. Für die Zukunft sehe ich nur Positives.“ Wenn ihr Mann in zwei Jahren in Rente geht, möchte das Paar, das in Rangsdorf lebt, wieder nach Breitenfeld zurückkehren.

Quelle: Fariba Nilchian

Ute Karlapp ist in Pritzwalk geboren und hat ihre gesamte Jugend in Breitenfeld verbracht. Obwohl sie die Prignitz 1977 aus beruflichen Gründen verlassen musste, hat sie den Kontakt zu ihrer Heimat nie verloren. Mit der Familie ist sie über die vergangenen Jahrzehnte regelmäßig nach Breitenfeld gereist und verbringt inzwischen die meisten Wochenenden mit ihrem Mann im Haus der verstorbenen Eltern. Den Veränderungen in ihrem Heimatdorf steht sie offen gegenüber. „Mit den Zugezogenen haben wir großes Glück, haben gemeinsam schon viel für’s Dorf geschafft. Für die Zukunft sehe ich nur Positives.“ Wenn ihr Mann in zwei Jahren in Rente geht, möchte das Paar, das in Rangsdorf lebt, wieder nach Breitenfeld zurückkehren.

Quelle: Fariba Nilchian