Menü
Anmelden
Lokales Willkommen in der Prignitzer Nachbarschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Willkommen in der Prignitzer Nachbarschaft

Es fällt schon auf, wenn Sven Schulz durch das Bürgerhaus des Deutschen Roten Kreuzes in Meyenburg läuft. Er ist dann nämlich allein. Allein unter Frauen als einziger männlicher Pfleger. Das schöne Beispiel mit dem „Hahn im Korb“ fällt ihm dazu ein. Ungewohnt ist die Situation für den 30-Jährigen nicht mehr, schließlich arbeitet er schon seit 2015 beim DRK. Aufgewachsen ist Schulz in Glövzin in der Gemeinde Karstädt. Nach der Schule entschied er sich für Zivildienst und kam so in Berührung mit dem Beruf der Pflegekraft. Mittlerweile wohnt Sven Schulz in Meyenburg und fühlt sich in der Stadt sehr wohl. Wenn er sich mal nicht um die Patienten kümmert, dann bleibt Zeit für Hobbys. Joggen und Rad fahren stehen oben an.

Quelle: Stephanie Fedders

Es fällt schon auf, wenn Sven Schulz durch das Bürgerhaus des Deutschen Roten Kreuzes in Meyenburg läuft. Er ist dann nämlich allein. Allein unter Frauen als einziger männlicher Pfleger. Das schöne Beispiel mit dem „Hahn im Korb“ fällt ihm dazu ein. Ungewohnt ist die Situation für den 30-Jährigen nicht mehr, schließlich arbeitet er schon seit 2015 beim DRK. Aufgewachsen ist Schulz in Glövzin in der Gemeinde Karstädt. Nach der Schule entschied er sich für Zivildienst und kam so in Berührung mit dem Beruf der Pflegekraft. Mittlerweile wohnt Sven Schulz in Meyenburg und fühlt sich in der Stadt sehr wohl. Wenn er sich mal nicht um die Patienten kümmert, dann bleibt Zeit für Hobbys. Joggen und Rad fahren stehen oben an.

Quelle: Stephanie Fedders

Es fällt schon auf, wenn Sven Schulz durch das Bürgerhaus des Deutschen Roten Kreuzes in Meyenburg läuft. Er ist dann nämlich allein. Allein unter Frauen als einziger männlicher Pfleger. Das schöne Beispiel mit dem „Hahn im Korb“ fällt ihm dazu ein. Ungewohnt ist die Situation für den 30-Jährigen nicht mehr, schließlich arbeitet er schon seit 2015 beim DRK. Aufgewachsen ist Schulz in Glövzin in der Gemeinde Karstädt. Nach der Schule entschied er sich für Zivildienst und kam so in Berührung mit dem Beruf der Pflegekraft. Mittlerweile wohnt Sven Schulz in Meyenburg und fühlt sich in der Stadt sehr wohl. Wenn er sich mal nicht um die Patienten kümmert, dann bleibt Zeit für Hobbys. Joggen und Rad fahren stehen oben an.

Quelle: Stephanie Fedders