Menü
Anmelden
Lokales Hallo Nachbar!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hallo Nachbar!

Scone’s, Tee und Pasteten – das und mehr lassen auswandernde Briten nach dem Brexit hinter sich. Einige suchen in Potsdam im „A Slice of Britain“ ein Stück Heimar. Der britische Cafébesitzer Michael Hitchman (51) würde aber nicht sagen, dass es, wie Statistiken sagen, mehr Briten geworden sind: „Am Tag kommt vielleicht einer, der Rest sind Deutsche“. Er kommt aus Chesterfield und führt seit 2004 das Café. Das erste Mal war er 1989 mit der britischen Armee in Deutschland und hat sich in seine Frau Elka verliebt. „Ohne Internet! Das ging über Briefe“, sagt er. Hass löst manchmal seine zweite Frühstücksliebe aus: die Würzpaste „Marmite“.

Quelle: Jan Russezki

Scone’s, Tee und Pasteten – das und mehr lassen auswandernde Briten nach dem Brexit hinter sich. Einige suchen in Potsdam im „A Slice of Britain“ ein Stück Heimar. Der britische Cafébesitzer Michael Hitchman (51) würde aber nicht sagen, dass es, wie Statistiken sagen, mehr Briten geworden sind: „Am Tag kommt vielleicht einer, der Rest sind Deutsche“. Er kommt aus Chesterfield und führt seit 2004 das Café. Das erste Mal war er 1989 mit der britischen Armee in Deutschland und hat sich in seine Frau Elka verliebt. „Ohne Internet! Das ging über Briefe“, sagt er. Hass löst manchmal seine zweite Frühstücksliebe aus: die Würzpaste „Marmite“.

Quelle: Jan Russezki

Scone’s, Tee und Pasteten – das und mehr lassen auswandernde Briten nach dem Brexit hinter sich. Einige suchen in Potsdam im „A Slice of Britain“ ein Stück Heimar. Der britische Cafébesitzer Michael Hitchman (51) würde aber nicht sagen, dass es, wie Statistiken sagen, mehr Briten geworden sind: „Am Tag kommt vielleicht einer, der Rest sind Deutsche“. Er kommt aus Chesterfield und führt seit 2004 das Café. Das erste Mal war er 1989 mit der britischen Armee in Deutschland und hat sich in seine Frau Elka verliebt. „Ohne Internet! Das ging über Briefe“, sagt er. Hass löst manchmal seine zweite Frühstücksliebe aus: die Würzpaste „Marmite“.

Quelle: Jan Russezki