Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel 12-Jähriger hilft Betrunkenem nach Rad-Unfall
Lokales Brandenburg/Havel 12-Jähriger hilft Betrunkenem nach Rad-Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 10.06.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Ein 23-jähriger Radfahrer stürzt am Donnerstagabend auf der Großen Gartenstraße in Brandenburg an der Havel. Der Mann fällt so unglücklich, dass er auf einer Glasflasche landet und sich dadurch starke Schnittverletzungen zuzieht.

Nur wenige Meter entfernt, steht Leon an der Bushaltestelle. Er hat den Sturz beobachtet und reagiert sofort.

Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, leistet der 12-Jährige Erste-Hilfe.

Später bringen Rettungskräfte den Mann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Weil der Radfahrer stark nach Alkohol riecht wird zudem ein Atemalkoholtest durchgeführt. Da dieser einen Wert von 1,77 Promille ergibt, wird im Rahmen der ärztlichen Behandlung sogleich eine Blutprobe angeordnet.

Die Polizei ermittelt zu einer Trunkenheit im Straßenverkehr und lobt ausdrücklich das beherzte Handeln des 12-jährigen Leon.

Von MAZonline

Brandenburg/Havel Europaschule in Brandenburg an der Havel - Saldria-Preis für die besten Gymnasiasten

Auszeichnung für die besten Schüler: Zum 20. Mal Folge hat der Förderverein des Brandenburger von Saldern-Gymnasiums die Saldria-Preise vergeben. Damit sollen herausragende schulische Leistungen gewürdigt werden. Eine Vergabe sorgte für eine besondere Überraschung.

10.06.2016
Brandenburg/Havel Familientragödie in Brandenburg an der Havel - Vater soll Säugling erstickt haben

In Brandenburg an der Havel hat sich in der Nacht zu Freitag eine Familientragödie abgespielt. Ein Vater (24) wird verdächtigt, sein schreiendes Baby, ein zwei Monate alter Junge, erstickt zu haben. Seine erschütternde Begründung: Er sei überfordert gewesen. Staatsanwaltschaft und Polizei haben nun die Ermittlungen übernommen. Der Mann sitzt in U-Haft.

11.06.2016

Als Brandenburger muss man gar nicht alt sein, um sich zu erinnern an den Plattenbau am Hauptbahnhof, die folgende Baugrube und die Baustelle. Fünf Jahre ist es schon wieder, seit das Gesundheitszentrum des städtischen Klinikums am Hauptbahnhof öffnete. Am Donnerstag feierten Mitarbeiter und Gäste den Geburtstag mit Aktionen und Vorträgen zum Thema fünf Sinne.

10.06.2016
Anzeige