Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kampf um zwei Direktmandate beginnt
Lokales Brandenburg/Havel Kampf um zwei Direktmandate beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 08.08.2014
CDU-Direktkandidat Jean Schaffer (CDU) plakatiert als Erster, gleich neben der SPD. Quelle: J. Steiner
Brandenburg an der Havel

13 Politiker der beiden regionalen Wahlkreise wollen am 14. September als Direktkandidaten den Sprung in den Landtag schaffen. Die drei großen Parteien schicken in Brandenburg und den umliegenden Gemeinden überwiegend erfahrene Mitglieder ins Rennen. Ein Neuling als Kandidat ist nur Jean Schaffer von der CDU. Die MAZ rückt die Wahlkreise 16 und 17 in den Fokus der Betrachtung.

Im Wahlkreis 16 (Brandenburg an der Havel I/Potsdam-Mittelmark I) wählen die Bürger der Ämter Beetzsee, Wusterwitz und Ziesar, der Gemeinden Groß Kreutz/Havel und Kloster Lehnin sowie der Brandenburger Stadt- und Ortsteile Görden und Plaue.

Andreas Kuhnert will den Wahlkreis 16 erneut erringen

Dort ist Andreas Kuhnert (63, SPD) Titelverteidiger. Seit 1990 schon ist der Theologe aus Kloster Lehnin Landtagsabgeordneter. Er möchte zum sechsten Mal direkt gewählt werden. Genau dies möchten seine härtesten Konkurrenten Andreas Bernig (57, Linke) und Knut Große (59, CDU). Der Staatswissenschaftler Bernig war 2005 für Dagmar Enkelmann in den Landtag nachgerückt und war noch nie Landtagsdirektkandidat. Anders Tierarzt Große. Bernigs ewiger Herausforderer tritt bereits zum dritten Mal an. 2009 gewann Bernig das Mandat mit 33 Prozent vor Bernd Lachmann (Linke, 27,5 Prozent) und Große (24,8 Prozent).

Die Bündnisgrünen haben die Direktkandidatur dem Ingenieur Karl Heinz Schulze (67) aus Schmerzke übertragen. Die FDP vertraut auf den 18 Jahre alten Schüler Matti Karstedt aus Groß Kreutz/Havel. Für die BVB/Freien Wähler geht zum zweiten Mal der Roskower Vize-Bürgermeister Thomas Schulz (52) ins Rennen. Als Einzelkandidat steht Thomas Rödiger (46) zur Wahl.

Innenminister tritt in Wahlkreis 17 wieder an

Das Direktmandat im Wahlkreis 17, in dem der größte Teil der Stadt Brandenburg wählt, hat seit 2004 Ralf Holzschuher (51, SPD) geholt, zuletzt mit gut 34 Prozent. Erneut will René Kretzschmar (35, Linke) dem Innenminister das Direktmandat abnehmen. Der Maurer und Politikwissenschaftler bewirbt sich bereits zum dritten Mal. 2009 erreichte er knapp 27 Prozent.

Jean Schaffer (46), der neue CDU-Fraktionschef in der Stadt Brandenburg, setzt erstmals zum direkten Sprung in den Landtag an. Er ist gerade erst in die vordere Reihe der Kommunalpolitik aufgerückt und kommt in einem Moment, in dem sich die CDU landesweit im Aufwind befindet. Schaffer beerbt nicht nur als Fraktions-chef, sondern auch als Direktkandidat Walter Paaschen, für den vor fünf Jahren 24,5 Prozent der Wähler gestimmt hatten.

Kein Vertreter der FDP

Für die Bündnisgrünen tritt Yvonne Plaul (37) aus Potsdam in Brandenburg an, sie ist Personalleiterin der dortigen Fachhochschule. Die FDP beherzigt offenbar ihren Wahlslogan „Keine Sau braucht die FDP“ und schickt im Wahlkreis 17 erstmals niemanden ins Rennen. Das hingegen tut die Alternative für Deutschland (AfD), die mit ihrem Stadtverordneten, dem Ex-SPD-Mann und Rentner Klaus-Peter Fischer (69) als Direktkandidat punkten will.

Auch die BVB/Freien Wähler gehen nicht ohne einen Kandidaten für die Erst-Stimme in die Landtagswahl. Der Rentner Botho Deregoski (72) entspringt den Gartenfreunden und vertritt diese in der Stadtverordnetenversammlung.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Einmal im Monat geht es in Buckau zur Sache - Rommé, Klatsch und etwas Bowle

In Buckau trifft sich einmal im Monat eine fröhliche Frauentruppe zum Kartenspiel. Über die Ergebnisse der Rommé-Runden wird fein säuberlich Buch geführt. Weitere Mitspielerinnen sind herzlich willkommen, Männern hingegen wird eine Abfuhr erteilt. "Wir wollen lieber unter uns bleiben", sagen die Frauen.

08.08.2014
Brandenburg/Havel Beeindruckender Liederabend im Festsaal des Klosters Lehnin - Musikalische Momente der Romantik

Die Altistin Christina Pless, ihr Ehemann, der Bariton Axel Pless, und die Sopranistin Antje Lange begeisterten am Donnerstagabend etwa 150 Menschen im Festsaal des Klosters Lehnin mit Kunstliedern der deutschen Romantik. Am Flügel begleitete sie Christian Deichstetter.

08.08.2014
Polizei Brandenburg an der Havel: Polizeibericht vom 8. August - Kollision auf Rathenower Landstraße

+++ Stadtgebiet: Lkw-Fahrer übersieht Fahrzeug auf benachbarter Spur +++ Stadtgebiet: Auffahrunfall an roter Ampel mit erheblichem Sachschaden +++ Stadtgebiet: Betrunkene Autofahrerin mit 1,4 Promille erwischt +++

08.08.2014