Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel 330 Meter Wasserleitung in Kirchmöser undicht
Lokales Brandenburg/Havel 330 Meter Wasserleitung in Kirchmöser undicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 27.06.2016
Der Wasserdruck in Kirchmöser bleibt zunächst schwach. Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Das Brandenburger Wasser- und Abwasserunternehmen Brawag hat noch nicht entschieden, ob der Wasserdruck in Kirchmöser tatsächlich erhöht wird. Zwei Anläufe, das Wasser in Kirchmöser mit mehr Druck durch die Leitung zu treiben , sind in diesem Monat gescheitert. Immerhin ist jetzt die Schwachstelle klar. Sie liegt in der Ahornstraße. Oder besser gesagt: Unten drunter.

Am 7. und am 14. Juni startete der Wasserversorger Brawag zwei Versuche, im Ortsteil Kirchmöser die Bedingungen im Netz an das Niveau der Stadt angleichen. Normal sind 4,0 bis 4,2 Bar Wasserdruck, die Bürger in Kirchmöser müssen sich aber bisher mit 2,6 Bar begnügen.

Weil es beim ersten Start vor drei Wochen Probleme gab, nahm die Brawag die Druckerhöhung zurück. Im zweiten Anlauf eine Woche später platzte erneut eine Versorgungsleitung. Nun wurde klar, wo der Hund begraben liegt.

In der Ahornstraße ist das Brawag-Netz an vier Stellen undicht und hält dem erhöhten Druck daher nicht stand, erklärt Brawag-Sprecherin Heike Beckmann. Der Schaden sei noch am gleichen Tag repariert worden, dazu wurde die Wasserversorgung kurzzeitig abgeklemmt. Der Druck wurde auch diesmal wieder runtergeregelt.

Ob die Haushalte in Kirchmöser gleichwohl eines Tages mit besserem Wasserdruck versorgt werden, ist noch nicht entschieden. Die Brawag prüft nun kaufmännisch, ob sie sich den Austausch des undichten, 330 Meter langen Leitungsabschnitts leisten will und kann. Die Entscheidung ist nach Angaben von Heike Beckmann noch nicht gefallen. Die Alternative wäre, den Wasserdruck unverändert niedrig zu belassen.

Investiert hat die Brawag für das Projekt bereits. Im vergangenen Herbst hat der Versorger am Wasserbehälter im Weinberg drei Druckerhöher-Pumpen installieren lassen, das kostete 65 000 Euro für die Druckerhöhungstechnik und weitere 25 000 Euro für Wartungsbühne und Treppe im Behältergebäude.

Von Jürgen Lauterbach

Im Januar dieses Jahres haben sich die Netzener Simsonfreunde mit 13 Mitgliedern gegründet. Mittlerweile sind sie schon 34. Nun veranstalteten sie erstmals ein Simson-Treffen in Netzen. Zu sehen waren 250, teils seltene Mopeds. Neben dem Austausch untereinander, stand eine große Ausfahrt auf dem Programm.

26.06.2016
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel/Neustadt - Ulrich Wickert begeistert die Menschen

Der Journalist und langjährige Fernseh-Moderator Ulrich Wickert hat seine Zuhörer in Brandenburg/Havel von ersten Augenblick in seinen Bann gezogen. Eigentlich hatte man eine Lesung in der Theaterklause geplant. Doch kaum war bekannt, dass Wickert an die Havel kommt, wuchs das Interesse enorm. So zog man um.

26.06.2016

Heidelberger Druckmaschinen haben den 25.Geburtstag ihres Werkes in Brandenburg-Hohenstücken gefeiert – mit einer bunten, kurzweiligen Show voller Überraschungen. „Zurück in die Zukunft“ hieß das Motto. Wer da an den Kinoklassiker denkt, fährt richtig. Ein echter DeLorean war dabei.

27.06.2016
Anzeige