Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Abenteuer auf der Slackline
Lokales Brandenburg/Havel Abenteuer auf der Slackline
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 11.01.2016
Auf der Slackline bei einem Jugendbildungsseminar in der Villa Fohrde. Quelle: Villa Fohrde
Anzeige
Fohrde

In der Villa Fohrde wird ohne Grenzen gekocht. Nämlich ungarisch. „Leichte Sprache“ ist der Schlüssel zur Inklusion für Menschen mit Lernschwierigkeiten. Und in einem anderen Seminar lernen Teilnehmer, wie sich gute Fotos für soziale Netzwerke machen lassen. Im neuen Jahr baut die Heimbildungsstätte Villa Fohrde ihr Kursprogramm deutlich aus.

Sowohl in der politischen Bildung als auch bei Gesundheitsthemen, im pädagogischen und kulturellen Bereich hat das Team um den vor knapp einem Jahr neu angetretenen Geschäftsführer Daniel Wunderer zahlreiche neue Projekte und Ideen in den Veranstaltungsplan der Villa Fohrde aufgenommen. „Dennoch muss unser Stammpublikum nicht auf bewährte Themen wie die Lehmbauwoche oder die Feldenkrais-Lektion verzichten. Dafür gibt es nur noch einen Yoga-Kurs statt drei Veranstaltungen, weil sie nur zur Hälfte ausgebucht waren“, erklärt Geschäftsführer Wunderer, der erstmals ein neues Jahresprogramm verantwortet.

Villa-Fohrde-Geschäftsführer Daniel Wunderer. Quelle: Frank Bürstenbinder

Die Startbedingungen in das Jahr 2016 sind gut. Nach der Erweiterung des historischen Haupthauses am Fohrder Havelufer verfügt die gemeinnützige Einrichtung über 32 Betten in Einzel- und Doppelzimmer. Die Zahl der Übernachtungen ist in 2015 um zehn Prozent gestiegen. Selbst für 2016 hat das Bildungs- und Kulturhaus bis auf wenige Tage im Dezember kaum noch freie Kapazitäten.

Neben den Kursen, die das Haus selbst anbietet, wird die Villa Fohrde immer stärker als Seminarhaus für Institutionen, Vereine und Firmen für Mitarbeiterfortbildungen und Trainingsmaßnahmen genutzt. „Die Gäste sind begeistert von der Lage in der Natur, dem guten Essen und der Zuganbindung“, berichtet Geschäftsführer Wunderer. Allerdings muss sich die individuelle Gästeaufnahme dem eigenen Seminarbetrieb unterordnen. „Wir sind ja kein Hotel, sondern ein Bildungsbetrieb.“

Zu den Neuheiten zählt ein Tanzwochenende im September mit Anke Fritzsching für Menschen ohne Vorkenntnisse, die aber Spaß an Bewegung, einfachen Kreistänzen und Körperarbeit haben. Heilpraktikerin Christina Gott führt in die Gesundheitsstärkung durch westliche- und östliche Entspannungs-Achtsamkeitsverfahren ein. Dazu gehört auch Qigong.

Bildungsfreistellung zu wenig bekannt

Für viele Workshops können Arbeitnehmer Bildungsfreistellung bei ihrem Arbeitgeber beantragen. Jedem Brandenburger stehen fünf Tage pro Kalenderjahr zu. „Leider ist diese Möglichkeit viel zu wenig bekannt. Andere trauen sich erst gar nicht Bildungsfreistellungstage bei ihrem Chef zu beantragen“, bedauert Villa-Fohrde-Geschäftsführer Wunderer.

Das Bildungs- und Kulturhaus wird sich auch in diesem Jahr der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Am 2. Juli gibt es wieder ein Sommerfest. Zu einer öffentlichen Autorenlesung wird im November der dänische Bestsellerautor Peter Høeg (Fräulein Smillas Gespür für Schnee) zu Gast sein.

Geschichte der Schule

Personelle Verstärkung bekommt das Bildungsteam für drei Monate durch den ungarischen Stipendiaten Laszlo Kiss, der ein Seminar zum grafischen Gestalten von Gruppenprozessen anbieten wird. Außerdem gibt es die Idee, dass sich Kiss mit der Geschichte der Villa Fohrde in ihrer Zeit als Schule von 1950 bis 1991 vertraut macht. Für Fotos, Erinnerungen und Dokumente über die Jahre als August-Bebel-Schule ist das Haus deshalb dankbar.

Von Frank Bürstenbinder

Die Neubesetzungen der Chefposten bei den städtischen Gesellschaften Wobra und Verkehrsbetriebe VBBr waren dem Generationswechsel geschuldet. Ein dritter Geschäftsführer hat zum Jahreswechsel die städtisch dominierte Mebra verlassen: René Liese leitet nun den Ost-Vertrieb beim Entsorgungsunternehmen Remondis.

14.01.2016
Polizei Zwischen Ziesar und Wollin - 60-Jährige stirbt bei Unfall auf der A2

Eine 60-jährige Frau ist am Sonntagabend bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 zwischen Ziesar und Wollin (Potsdam-Mittelmark) ums Leben gekommen. Die Frau ist zunächst mit ihrem Auto ins Schleudern gekommen, dann ist es zu einer verhängnisvollen Kettenreaktion gekommen. Die 60-Jährige ist nicht das einzige Todesopfer des Wochenendes.

11.01.2016
Brandenburg/Havel Züchter zeigen, was sie können - Geflügelschau in Jeserig

Rassegeflügelzüchter aus Nahmitz, Groß-Kreutz, Werder und Jeserig stellten am Wochenende bei einer Vereinsschau des Jeseriger Vereins 180 Tiere aus. Damit hatten sich vier von acht Mitgliedern des Kreisverbandes an der Schau beteiligt, die viele Jahre in Schenkenberg stattfand und sich nun am Grünen Weg in Räumen der ehemaligen LPG präsentierte.

13.01.2016
Anzeige