Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Abnehm-Show: Sina steht in der dritten Runde
Lokales Brandenburg/Havel Abnehm-Show: Sina steht in der dritten Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 16.04.2016
Sina Schmidt (2. von links) und ihre Teamkollegen schauen nicht sonderlich glücklich   Quelle: SAT.1/ Enrique Cano
Anzeige
Brandenburg/H

Die in Rathenow geborene und aufgewachsene Brandenburgerin Sina Schmidt (44) kämpft nun schon drei Wochen lang gegen ihr Übergewicht und gegen die anderen Kandidaten der SAT-1-Abenhemschow „The Biggest Loser“. Am Sonntag ab 17.45 Uhr entscheidet sich in Folge 3 auf SAT 1, ob die Krankenschwester aus dem Havelland in Andalusien bleiben darf und damit die Chance wahrt, 50 000 Euro Siegprämie zu gewinnen.

Bisher lief es ganz gut für Sina Schmidt. Nach zwei Wochen im Abnehmcamp hat sie fast elf Kilogramm verloren und brachte vor einer Woche 103,8 Kilogramm auf die Waage. Doch in dieser Show liegen Freude, Wut und Frust nah beieinander. Wer in einem Moment noch einen Sieg feiert, kann schon bald eine herbe Enttäuschung erleben.

Diesmal müssen zwei Team-Mitglieder einen Ball auf einem Brett balancieren und in eine Glasschüssel bringen. Als Gewinn winken drei Telefonate nach Hause. Sina Schmidt verrät: „Wir hatten Unstimmigkeiten, weil wir vorher ausgemacht haben, dass Dani das Brett still hält. Deswegen habe ich sie immer wieder darauf hingewiesen, dass sie still halten soll.“

Sina Schmidt, die durchaus sportlich ist und einst sogar Aerobic-Kurse in Rathenow gegeben hat, findet die Herausforderungen, denen sie sich fürs Fernsehpublikum stellen muss, anstrengend: „Die Sporteinheiten sind hart wie Sau, aber deshalb bin ich hier“, sagt die Brandenburgerin. Sie versucht, einfach nicht darüber nachzudenken, wenn die Muskeln brennen und die Lunge eng wird.

Erstmals äußert sich auch die Camp-Trainerin zu der heimischen Kandidatin. Mareike Spaleck: „ Man hat immer das Gefühl, dass Sina etwas auf ihren Schultern trägt, das sie extrem belastet. Jedes Mal, wenn Sina vor einer Challenge, vor einem Training oder vor der Waage steht, setzt sie sich selbst unter Druck.“

Die Kandidatin bestätigt den Eindruck. Sie habe ein bisschen Lebensfreude und Mut eingebüßt, weil ihr Vater und ihr Bruder gestorben sind und sie in den vergangenen zehn Jahren vier Beziehungen verloren habe. Sina Schmidt: „Wenn man immer das Gefühl hat, man ist nicht gut genug für den anderen Menschen gewesen, das hat auch an mir genagt.“

Von Jürgen Lauterbach

Sie hat es als erste Frau an die Spitze des Bundesgerichtshofes in Karlsruhe gebracht, Bettina Limperg. Am Donnerstagabend sprach die gebürtige Wuppertalerin in Brandenburg an der Havel über den Wandel in der Justiz – und was sie dabei strikt ablehnt. Dabei kam sie auch auf den Fall Böhmermann kurz zu sprechen.

18.04.2016

Zum Sortiment der Golzower (Potsdam-Mittelmark) Baby-Begrüßungspakete kommen jetzt niedliche Wollsöckchen in verschiedenen Farben und Mustern für die neuen Erdenbürger dazu. Strickomi ist die 53-jährige Sabine Hübner, die selbst zwei Enkel hat. Die Idee geht auf Vize-Bürgermeister und Apotheker Peter Schmieder zurück.

15.04.2016

Brandenburgs Kämmerer Steffen Scheller (CDU) hatte noch vor wenigen Wochen Schulsozialarbeit an Gymnasien eine Absage erteilt. Jetzt beschloss der Jugendhilfeausschuss dennoch, je eine halbe Stelle an den beiden städtischen Gymnasien einzurichten. Auch weitere Kostensteigerungen schlägt er vor. Die Stadtverordneten müssen noch zustimmen.

15.04.2016
Anzeige