Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Alle wollen Nordmanntannen
Lokales Brandenburg/Havel Alle wollen Nordmanntannen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 13.12.2013
Görzke

Fast 30 Jahre war er Förster in den Kirchenwäldern rings um Görzke. Heute führt er als Selbstständiger die Geschäfte einer von mehreren Kirchengemeinden gebildeten Forstbetriebsgemeinschaft. Über 700 Hektar Kirchenwald zwischen Görzke und Bensdorf betreut und bewirtschaftet Geue.

Das Geschäft mit den Weihnachtsbäumen ist dagegen Privatsache. "Ein Hobby, mit dem ich mir Geld dazu verdiene", sagt Geue. 200 bis 300 Nadelbäume wechseln in der Vorweihnachtszeit auf seinem Hof in der Wiesenburger Straße den Besitzer. Ein Teil wächst auf eigenem Grund und Boden. Dort, wo mal Schafe weideten, Rhabarber wuchs und Acker war. Die Nachfrage nach Nordmanntannen ist größer als die eigene Plantage hergibt. Blaufichten werden nur noch selten ins Netz gezogen. "Die Leute sind anspruchsvoller geworden und nadeln soll der Baum nach Möglichkeit auch nicht", weiß Geue aus eigener Erfahrung.

Jetzt am Wochenende rechnet der Görzker noch einmal mit einem Käuferansturm. Der letzte Kunde wird wohl Heiligabend um die Mittagszeit aufschlagen. Der muss dann nehmen, was übrig bleibt. Ganz Schlaue suchen sich bereits im Herbst die schönsten Bäume in Geues Pflanzung aus und hängen ein Reserviert-Schild in die Zweige. Auf der Suche nach dem perfekten Baum wird nicht jeder fündig. Mal fehlt es hier, mal dort für einen Schönheitspreis. "Das ist eben Natur", meint Geue. Nach etwa sieben Jahren ist ein Plantagenbaum erntereif. Steht sie zu lange, wächst auch eine Edeltanne schnell aus dem wohnzimmertauglichen Weihnachtsbaumalter heraus. Wie die Douglasien, die vor 15 Jahren auf einem einstigen Gemüsebeet gepflanzt wurden. Die meterhohen Bäume könnten heute ganze Märkte schmücken.

Deshalb muss der Weihnachtsbaumpflanzer klug wirtschaften, soll die Kundschaft jedes Jahr zufrieden sein. Dieter Geue zeigt auf seine Neuanlage mit 1000 Nordmanntannen oberhalb eines steilen Hanges, dort wo der Fläming beginnt. Einst als vorgeschulte Sämlinge gekauft, sollen die in Reih und Glied stehenden Bäumchen in etwa vier Jahren reif für den Verkauf sein. Auf Chemie verzichtet der Görzker. Obwohl es einen Feind gibt - die Tannenlaus. Als Schädling kann sie beträchtliches Unheil anrichten.

Die jungen Tannen werden dennoch nicht sich selbst überlassen. Geue muss die Plantage wässern und zweimal im Jahr durchmähen.. Wie sich Tannen im Wohnzimmer lange frisch halten? "Bis zum Aufstellen in einen kühlen Schuppen unterbringen und in einen Wassereimer stecken. Für den Innenbereich empfehle ich Ständer mit Wassertank. Die Bäume leben ja weiter", sagt Dieter Geue.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Technikdenkmäler, die zur Bundesgartenschau gezeigt werden - Blühender Rost auf alten Kähnen

Frostiger Herbstnebel liegt über der Genthiner Werft SET am Elbe-Havel-Kanal. Die Schiffbauer stecken in dicker blauer Arbeiterkluft, Mützen, Handschuhen, schweren Stiefeln. Die Werftarbeiter in Genthin restaurieren historische Schiffe. Seit einigen Wochen sind auch zwei Schiffe aus Brandenburg darunter, beide über hundert Jahre alt: ein Schwimmdampfbagger samt Hechtschute. 

13.12.2013
Polizei Brandenburg an der Havel: Polizeibericht vom 13. Dezember - Falscher Enkel betrügt Oma um 5000 Euro

+++ Nord: Enkel-Trickbetrüger erbeutet 5000 Euro +++ Hohenstücken: Neuwertige Autos gestohlen +++ Nord: Zwei Verletzte, Vollsperrung, 20.000 Euro Schaden +++ Plaue: Einbruch in Bungalow +++

13.12.2013
Brandenburg/Havel Leiter fliegt in MRT - 55.000 Euro Schaden - Teurer Glühbirnenwechsel im Klinikum

Malheur in der Radiologie des Städtischen Klinikums Brandenburg: Ein unvorsichtiger Lehrling richtete an einem teuren Untersuchungsgerät unabsichtlich einen Sachschaden in Höhe von 55 000 Euro an, wie Geschäftsführerin Gabriele Wolter berichtet. Das kleine Unglück ist beim Wechseln einer Glühbirne geschehen.

13.12.2013