Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Alt- und Neustadt küssen sich 2017 erneut

Karneval Alt- und Neustadt küssen sich 2017 erneut

Auch wenn manche Narren hinter den Kulissen wie wild mit Gerüchten und Nebelkerzen herumfuhrwerkte: Auch 2017 wird es eine gemeinsame Rosenmontagssitzung von BKC und KCH geben. Das meldeten jetzt die Vereinsspitzen der Brandenburger Karnevalsvereine. Zuvor hatte es Ärger um die Veranstaltungsorte gegeben.

Voriger Artikel
Rädel ist seit fast 50 Jahren ein Keglerdorf
Nächster Artikel
Bäckerei ist letzter Handwerksbetrieb in Rädel

H.-G.Koch

Brandenburg/H. Auch wenn manche Narren hinter den Kulissen wie wild mit Gerüchten und Nebelkerzen herumfuhrwerkte: Auch 2017 wird es eine gemeinsame Rosenmontagssitzung von BKC und KCH geben. Das meldeten jetzt die Vereinsspitzen der Vereine. „Nach dem Erfolg der Premierenveranstaltung im Februar haben sich die Karnevalsvereine entschieden, auch 2017 eine gemeinsame Rosenmontagssitzung zu veranstalten“, so Oliver Voetz vom KCH.

Wieder werden die beiden Vereine _ die sich früher in Abneigung verbunden waren, seit Jahren aber immer besser zusammenarbeiten _ die besten Teile ihrer eigenen Galas zu einem bunten Mix zusammenfassen. Die große Karnevalsshow von BKC und KCH geht dann am 27. Februar 2017 in die Verlängerung, wieder werden Glanzpunkte aus Bütt, Tanz, Comedy und Gesang auf eine Bühne gebracht. Bei der zweiten Auflage des Spektakels ist der BKC Gastgeber im Großen Saal des Brandenburger Theaters, der Heimspielstätte des Vereins.

Um den Ort der Ausrichtung hatte es Ärger gegeben. Die Vereine hatten vor einem Jahr vereinbart, sich wechselseitig zu besuchen. Vom Erfolg der Premiere überrascht, drängte nun einige beim KCH darauf, schon mit Blick auf die Einnahmen auch die zweite Veranstaltung in der größeren Stahlhalle durchzuführen. Doch Pragmatiker wie beispielsweise der KCH-Grande Matthias Pichelbauer standen von Beginn an für Verlässlichkeit in Sachen getroffener Absprachen.

Von Hochrufen begleitet war die erste gemeinsame Sitzung der beiden Vereine seit über 50 Jahren Anfang 2016 in die Geschichte des Brandenburger Karnevals eingegangen. Fans, Mitglieder und Verantwortliche waren sich einig: Das sollte wiederholt werden. „Wir wollten die Wünsche und Vorstellungen unserer Mitglieder berücksichtigen und zusammen mit dem KCH den Rahmen für eine Neuauflage des gemeinsamen Rosenmontags sorgfältig abstecken“, sagt BKC-Präsidentin Jacqueline Damus. KCH-Präsident Hans-Günter Koch freut sich: „Nach den vielen Zusprüchen heißt es 2017 wieder: Altstadt küsst Neustadt.“

Von Benno Rougk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg