Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Amtstierarzt wechselt in den Landtag
Lokales Brandenburg/Havel Amtstierarzt wechselt in den Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 10.01.2018
Knut Große (CDU): Vom Rathaus in den Landtag Quelle: Foto: privat
Brandenburg/H

Die CDU der Stadt Brandenburg ist künftig im Potsdamer Landtag vertreten. Amtstierarzt Knut Große (62) wird am 1. Februar als Nachrücker der früheren CDU-Generalsekretärin Anja Heinrich ins Parlament einziehen.

Große ist ein Dauerläufer. Drei Mal schon warf er seinen Hut als Direktkandidat im Wahlkreis 16 in den Ring, zu dem der Görden und Kirchmöser gehören. Drei Mal musste er sich dem SPD-Mann Andreas Kuhnert geschlagen geben. Doch wie Heinrich hat auch der SPD-Mann Kuhnert den Landtag verlassen. Knut Große der kommende Mann. Er ist gekommen, um zu bleiben: „Bis 2019 geht die Wahlperiode, eine weitere würde ich dann noch machen wollen.“ Nun ist nicht gesagt, dass der passionierte Taucher aus Görzke 2019 das Mandat direkt im Wahlkreis zwischen Brandenburg, Ziesar und Groß Kreutz holt. Doch mit dem Bonus des Mandats dürfte ihm ein noch besserer Listenplatz sicher sein.

Die CDU-Kreisvorsitzende Dietlind Tiemann freut sich über den CDU-Zugang im Landesparlament. Die Freude wird vor Ort nicht überall geteilt. Denn mit Großes Aufstieg verschlechtern sich die Chancen für Jean Schaffer auf einen passablen Listenplatz 2019. Schaffer war 2014 im Wahlkreis 17, der die anderen Teile der Stadt abbildet, 12 Prozentpunkte hinter dem Gewinner Ralf Holzschuher (SPD) ins Ziel gekommen. Auf der CDU-Landesliste war Schaffer aussichtslos, was der CDU-Fraktionschef in der SVV selbstkritisch damit begründete, dass die CDU der Stadt Brandenburg zusammen mit den Linken eine Rathaus-Kooperation eingegangen war.

Wie schon 2003, als der promovierte Große als erstmals als Kandidat aufgestellt wurde, versprach er Mittwoch im Gespräch mit der MAZ, „im Landtag Sorge tragen zu wollen für den Ausgleich der ständigen Benachteiligung der ländlichen Regionen.“

Sowohl die medizinische und die digitale Versorgung seien im Umland unzureichend. Knut Große wird Mitglied im Rechtsausschuss des Landtags und Vertreter im Ausschuss für Verbraucherschutz. Umgekehrt wäre es ihm lieber gewesen: „Aber ich mache das, wo man mich hinsetzt!“ Seit 1984 ist er Mitglied der CDU: „Klar, eine Blockflöte.“ Aber die CDU sei lange seine politische Heimat und er sei überzeugt, dass mit der nächsten Landtagswahl die Stunde der Christdemokraten schlage.

Große ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist passionierter Taucher und Reptilien-Züchter. Unter den Tierärzten der Region wird sein Abgang bedauert. Er gilt als Pragmatiker, dem der Tier- und der Verbraucherschutz wichtig sind. Große ist Beamter, vorerst ruht sein Job. Er wird vertreten von Tanja Wüste. Klappt es nicht mit der Anschlussverwendung im Landtag 2019 kommt er ins Rathaus zurück.

Von Benno Rougk

In Ziesar (Potsdam-Mittelmark) kennt ihn jeder. Und darüber hinaus wissen viele Sportfans, wer er ist. Heimo Ludwig führt seit 20 Jahren den SV Ziesar 31. Sein Herz gehört nicht nur der Heimatstadt, sondern auch dem Fußball.

10.01.2018

Die Gemeinde und der Tourismusverein Kloster Lehnin arbeiten auch in Zukunft eng zusammen. So steht es in zwei neuen Kooperationsvereinbarungen. Der Verein betreibt ab sofort die Tourist-Info auf dem Markgrafenplatz. Außerdem betreuen die Touristiker die neue Stromversorgungssäule am Lehniner Rosenpark.

10.01.2018
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Vom Feuer geweckt worden

Eine Frau wurde nachts in ihrer Wohnung in der Altstadt von Brandenburg an der Havel von den typischen Feuergeräuschen geweckt. Am Nachbarhaus hatte es gebrannt. Sie alarmierte die Feuerwehr, die einige Autoreifen löschen mussten, die mutwillig angesteckt wurden.

10.01.2018