Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Arbeitsagentur vermittelt rund 600 Lehrstellen
Lokales Brandenburg/Havel Arbeitsagentur vermittelt rund 600 Lehrstellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:09 03.11.2017
Ausbildungsplätze gibt es auch im Landschaftsgartenbau. Quelle: dpa
Brandenburg/H

Rechnerisch dürfte es im laufenden Ausbildungsjahr in Brandenburg/Havel keine jungen ausbildungswilligen Leute ohne Lehrstelle geben. Die Wirklichkeit sieht aber anders aus, obwohl die Mitarbeiter der Arbeitsagentur in der Kirchhofstraße diesmal so viele Jugendliche in einen Ausbildungsplatz vermittelt haben wie in keinem Jahr zuvor.

Wie die Brandenburger Arbeitsagenturleiterin Monika Obuch berichtet, hatten die regionalen Betriebe in den vergangenen Monaten 657 offene Ausbildungsstellen gemeldet. Bis auf knapp hundert Lehrstellen wurden alle besetzt.

Auf der anderen Seite fanden mehr als 600 Bewerber in Brandenburg/Havel und Umgebung einen Ausbildungsplatz. Darunter waren Obuchs Angaben zufolge nicht nur Schulabgänger, sondern auch andere Bewerber bis zum Alter von 25 Jahren. Am Ende blieben allerdings 80 junge Leute unversorgt, weil sich für sie kein passendes Angebot fand. Oft standen auch familiäre Probleme und Erkrankungen im Weg.

Von Jürgen Lauterbach

Heiko B. ist seit 15 Jahren Pflegehelfer im Asklepios-Fachklinikum in Brandenburg an der Havel. Doch nun wurde er fristlos entlassen. Der Grund: Er habe Brötchen seines Arbeitgebers gegessen und sich somit an dessen Eigentum vergriffen. Ein Arbeitsgericht soll nun entscheiden, ob die Kündigung rechtmäßig war.

13.03.2018

An der Bauhofstraße wird bis Ende 2018 ein Doppelbau-Projekt für die Jedermann-Gruppe realisiert und gleichzeitig der Lückenschluss vor dem Wohngebiet Havelkiez geschafft: Es entstehen Wohnungen für alte Menschen und Wohngemeinschaften für Demenzkranke beziehungsweise Patienten mit Bedarf an Intensivpflege.

02.11.2017

2017 war ein gutes Jahr für Dietlind (62), Klaus-Peter (72) und Stefan Tiemann. Die Brandenburger Unternehmer- und Politiker-Familie hatte bisher allen Grund zur Freude: Im April wurde der Senior zum Ehrensenator der Fachhochschule ernannt. Im September wurde seine Frau in den Bundestag gewählt – und nun wurden Senior und Junior Preisträger der Oskar-Patzelt-Stiftung.

02.11.2017